Das Blaue Wunder rostet

Dresdens bekannteste Brückewird gewartet. Foto: Archiv
Dresdens bekannteste Brückewird gewartet. Foto: Archiv

In sattem Hellblau erscheint die Loschwitzer Brücke von Weitem. Doch mit jedem Meter, den der Betrachter näher kommt, wirkt sie farbloser. Rost hat sich an vielen Stellen der Stahlkonstruktion ans Tageslicht gefressen. Provisorisch wurden diese Punkte bislang ausgebessert. „Doch jetzt müssen wir etwas unternehmen, sonst können wir das Blaue Wunder nicht länger als Verkehrsweg nutzen“, sagt Andreas Gruner vom Straßen- und Tiefbauamt. 45 Millionen Euro seien nötig. Gruner stellte die lange Liste der erforderlichen Arbeiten den Ortsbeiräten vor.

Artikel komplett lesen – Seite 2

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.