Paten gegen Weihnachtsblues gesucht

Ausländischen Studenten sollen die in der X-Mas-Tram geknüpften Kontakte die Einsamkeit in der Weihnachtszeit vertreiben. Foto: Norbert Neumann

Allein im leeren Studentenheim in der Weihnachtszeit? Vielen ausländischen Studenten an Dresdens Hochschulen, denen das Geld oder die Zeit für die Heimreise zur Familie fehlt, wird es dort einsam. Das muss doch nicht sein, dachte sich David Heintze. Der Mediengestalter und Grafiker hatte von seinem Bürokollegen von der In der Aktion X-Mas Tram gehört. Dabei verbringen Dresdner Zeit mit ihnen, zeigen ihnen die Stadt, treffen sich zum Spieleabend oder laden sie zum Essen über die Feiertage zu sich ein.

Artikel komplett lesen – Seite 2

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.