In Dresden starten Konzerte für offene Kultur

Zum Auftakt singt Weltstar René Pape in seiner Heiamatstadt. Foto: Mathias Bothor/DG
Zum Auftakt singt Weltstar René Pape in seiner Heiamatstadt. Foto: Mathias Bothor/DG

Am kommenden Freitag setzt die Semperoper ein Zeichen: für die integrierende Kraft der Kunst und für gelebte Internationalität in gegenseitigem Respekt. Die Konzertreihe „Oper ohne Grenzen – Konzert für eine offene Kultur“ erlebt bewusst ihren Auftakt in Dresden. Der Eintrittspreis für die hochkarätig besetzte Reihe wurde mit 10 Euro angesetzt, um einem breiten Publikum den Besuch zu ermöglichen. Am 12. Februar stehen ab 20 Uhr Werke von Beethoven, Verdi und Mozart auf dem Programm. Es singen neben dem aus Dresden stammenden Weltstar René Pape unter anderem Camilla Nylund, Christoph Pohl, Georg Zeppenfeld, Daniel Behle, Elisabeth Kulman, Mario Chang und Bogdan Baciu(Düsseldorf). Am Pult der Sächsischen Staatskapelle stehen Christian Thielemann und der Generalmusikdirektor der Oper Frankfurt Sebastian Weigle.

Artikel komplett lesen – Seite 4

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.