Schloss Klippenstein zeigt Geschichte des Radeberger Bieres

In Radeberg erinnert eine Sonderschau an die Geschichte des Bieres. Foto: PR

Eine kleine Sonderschau im Museum Schloss Klippenstein widmet sich im Jubiläumsjahr des Reinheitsgebotes von 1516 der Geschichte der Radeberger Exportbierbrauerei. Diese gewährt Einblicke in ihre Firmengeschichte seit der Gründung im Jahre 1872. Das hauseigene Archiv und externe Leihgeber illustrieren anschaulich die Vielfalt der Sorten bis 1906 – seit 110 Jahren wird ausschließlich nach Pilsner Art gebraut – und die Historie bis in die 1950er Jahre.
Einen Vorgeschmack bot die Radeberger Erlebniswelt bereits an zwei Juli-Abenden zu den Filmnächten in Dresden. Bald wird das weiße Cubuszelt erneut in Dresden aufgeschlagen. Am dritten Augustwochenende steht es erstmals zum Stadtfest auf der Sophienstraße an der Flaniermeile zwischen Theater- und Postplatz und präsentiert eintrittsfrei die Geschichte der Brauerei zum Anfassen: Per Touchscreen werden Filmsequenzen abgespielt. „Wer mag, nimmt sein persönliches Erinnerungsfoto mit nach Hause“, sagt Radeberger-Verkaufsdirektor Olaf Plaumann.

Schau in Klippenstein bis 18. September täglich außer montags, Eintritt 4/ermäßigt 2 Euro inklusive Dauerausstellung, www.schloss-klippenstein.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

1 Trackback / Pingback

  1. Schloss Klippenstein zeigt Geschichte des Radeberger Bieres ⋆ Dresden City-Guide.Info

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.