Rettungskräfte: Unfallübung mit Polen erfolgreich

Einsatzhelfer versorgen eine Person während einer deutsch-polnischen Notfallübung. Foto: P.Sosnowski

„Görlitz (dpa/sn) – Ein Auto rast in eine Touristengruppe: Rettungskräfte aus Polen und Deutschland haben am Samstag an der Autobahn A4 das Teamwork bei einem schweren Verkehrsunfall geübt. Das Unglück wurde auf dem Rastplatz nahe Ludwigsdorf (Landkreis Görlitz) inszeniert. «Wir sind zufrieden, es hat alles soweit geklappt», resümierte Stephan Kays von der Notfallversorgung Sachsen nach Ende des Einsatzes. Zuvor war gemäß dem Szenario kontrolliert ein Auto ungebremst auf einen parkenden Wagen geprallt, hatte sich überschlagen und war in eine Gruppe von 16 Menschen geschleudert, die das Bundespolizei-Gelände besichtigte.
Acht von ihnen wurden schwer verletzt und zwei davon einklemmt. Sie mussten befreit werden. Ziel der ersten grenzüberschreitenden Übung dieser Art war es, schnell und effizient ein Notfallereignis trotz Sprachbarrieren in den Griff zu bekommen. «Die Kommunikation ist gelungen», sagte Kays. Viele der Beteiligten waren zweisprachig.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.