Politik neu denken mit Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Der ehemalige Ministerpräsident Sachsens, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, referiert in der Volkshochschule. Foto: Ove Landgraf

Das 21. Jahrhundert stellt mit seinen Herausforderungen die Menschen vor eine Reihe von Grundfragen, denen man im alltäglichen Leben kaum noch entgehen kann. Woran können sich die Menschen des 21. Jahrhunderts orientieren? Welche Entwicklungen und Faktoren bestimmen das soziale und gesellschaftliche Miteinander? Vor welchen wirklichen Herausforderungen steht die Gegenwartskultur in Form von Musik, Kunst und Architektur? Diesen „Grundfragen der Zeit“ widmet sich die Volkshochschule Dresden (vhs) mit einer eigenen Vortragsreihe. Im Rahmen der Auseinandersetzung mit den Grundfragen lädt die vhs am 4. November von 19 Uhr kostenfrei in den Festsaal im Haus der Kirche (Hauptstraße 23 in 01097 Dresden) zu einem Vortrag des ehemaligen sächsischen Ministerpräsidenten Professor Dr. Kurt Biedenkopf.

Die fortschreitende Erosion etablierter Parteien, die Flüchtlingskrise und unzählige Euro-Rettungspakete – gegenwärtig gewinnt man zunehmend den Eindruck, dass die politische Stabilität in Deutschland verloren geht. Steckt die gegenwärtige Politik und vielleicht sogar die deutsche Demokratie in der Sackgasse? Im Rahmen eines Vortrags stellt Prof. Dr. Kurt Biedenkopf diese und weitere damit verbundene Grundfragen der Zeit sowie Analysen und Lösungsansätze zur Diskussion. In Politik, Medien und Wissenschaft gilt Prof. Biedenkopf als kompetenter Meinungsführer und ist ein gefragter Experte und Autor in Europa und den USA.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde Kurt Biedenkopf im Oktober 1990 zum ersten Ministerpräsidenten des Freistaates gewählt und diente Sachsen anschließend fast zwölf Jahre lang in diesem Amt. In seiner Amtszeit wirkte er fundamental am Aufbau und an der Gestaltung des Freistaates mit. Sachsen und seinen Menschen fühlt er sich nach wie vor stark verbunden und hat zwischenzeitlich sein Hauptwohnsitz nach Dresden verlegt. Als Gründungs- und mittlerweile Ehrenpräsident der Dresden International University (DIU) und im Rahmen seiner Forschungsprofessur am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung widmet er sich fortlaufend der politischen Bildung. Seine Forschungsprofessur fokussiert zudem das Thema „Demokratie als Entwurf und kulturelle Leistung“.

Weitere Informationen zu seinem Vortrag in der Volkshochschule und Hinweise zur Anmeldung:
online unter http://www.vhsdresden.de
telefonisch unter 0351 254400.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.