Bauern sind zufrieden: Schnee und Kälte ideal für Getreide

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab. Foto: Thomas Warnack/Archiv

„Dresden (dpa/sn) – Das derzeitige Wetter mit viel Schnee und Kälte stimmt Sachsens Bauern optimistisch. «Es hat alle Zutaten, damit die Saat im Frühjahr gut aufgehen kann», sagte Andreas Jahnel, Referent für Acker- und Pflanzenbau beim Sächsischen Landesbauernverband in Dresden. Ideal wäre, wenn es noch zwei bis drei Wochen so bliebe, dann könne das Frühjahr kommen. «Einerseits schützt die dicke Schneedecke das Getreide vor Frost», sagte Jahnel. Andererseits stimuliere der Kältereiz die Saat und sorge gleichzeitig dafür, dass sich Schädlinge nicht weiter ausbreiten.“

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen