Advertisements

Dresden plant drittes Rathaus am Ferdinandplatz

Der sanierte Ostflügel des Dresdner Rathauses.

Dresdens Verwaltung platzt aus allen Nähten. Nicht nur weil bis Ende 2018 laut Sprecherin Doris Oser rund 100 zusätzliche Stellen geschaffen werden, sondern auch weil der Platz im Haus am Dr.-Külz-Ring nicht mehr ausreicht. Während der anstehenden brandschutztechnischen Sanierung müssen rund 650 Angestellte übergangsweise andernorts untergebracht werden.

Weitere 650 Beschäftigte brauchen bald neue Schreibtische, weil der Eigentümer von Grunaer Straße 2 und St. Petersburger Straße 9 ab 2019 die Mietverträge nicht verlängert. Denn der marode Büroriegel soll abgerissen werden.

Daher will das Rathaus nun selbst ein neues Verwaltungszentrum am Ferdinandplatz errichten. Bis 2030 wären somit dort, im Neuen Rathaus und im Gebäude an der Theaterstraße rund
3 900 Beschäftigte unterzubringen. Die Vorlage geht im Spätsommer durch den Stadtrat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: