Bombendrohung: Alle Trams stehen still

straba dvb
Bahnen und Busse werden bis Dienstagabend in Dresden nicht fahren - die Dresdner Verkehrsbetriebe werden bestreikt. // Foto: DVB

Dresden. Bombendrohung bei den Dresdner Verkehrsbetrieben. Eine Unbekannte soll gedroht haben, in einer Tram am Nachmittag eine Bombe zu zünden. Daraufhin wurden 150 Straßenbahnen angehalten und evakuiert.

Eine noch unbekannte Frau hatte um 15.26 Uhr die DVB angerufen und angekündigt, „in einer halben Stunde“ werde eine Bombe in einer Straßenbahn hochgehen. Die DVB nahmen die Drohung ernst, alarmierten die Polizei und wiesen die Bahnfahrer an, an der nächsten Haltestelle die Fahrgäste aussteigen zu lassen. Die Auszeit blieb nicht unbemerkt. Sofort verbreiteten sich Spekulationen in sozialen Medien, schreibt die Sächsische Zeitung (SZ).

Erst nach dem Ablauf des angekündigten Ultimatums konnten die Bahnen gegen 16 Uhr weiterfahren. „Wir sind froh, dass es eine leere Drohung geblieben ist“, sagte DVB-Sprecherin Anja Erhardt der SZ. Die Polizei ermittelt nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten gegen die Anruferin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.