Advertisements

Mobil in Dresden – gut fürs Klima

Vom 16. bis 22. September geht es in Dresden um das Thema Mobilität.

Dresden. Es gibt viele Möglichkeiten, ohne eigenes Auto in Dresden mobil zu sein. Mit einer cleveren Verknüpfung von Bus und Bahn, Radfahren, Carsharing und dem einen oder anderen Weg zu Fuß kann man in Dresden häufig oder sogar ganz auf das eigene Auto verzichten. Dies unterstreicht die Mobilitätskampagne „Multimobil. Für Dich. Für Dresden.“ und regt zum Nachdenken über das eigene Mobilitätsverhalten an.

Und genau hier knüpft die Europäische Mobilitätswoche mit Veranstaltungen zum Informieren und Ausprobieren von klima- und umweltfreundlichen Fortbewegungsmöglichkeiten an. Der Aktionszeitraum bis Ende September zeigt, dass eine umweltschonende Mobilität in einer Großstadt wie Dresden möglich ist und jeder Einzelne mit einer bewussten Verkehrsmittelwahl zu einer sauberen und gesünderen Stadt beitragen kann.

„Mit der Sperrung der Wilsdruffer Straße für Autos starten wir die Europäische Mobilitätswoche. Am 16. September haben Fußgänger, Radfahrer, ÖPNV-Nutzer Vorrang. Dies ist einer von vielen Höhepunkten“, freut sich Dresdens  Stadtentwicklungsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain. Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen ergänzt: „Jede Fahrt mit dem Auto belastet die Umwelt. Je mehr Menschen klima- und umweltfreundlich unterwegs sind, desto höher ist auch die Lebensqualität in Dresden. Weniger Treibhausgase werden ausgestoßen, die Belastung durch Lärm und Schadstoffe sinkt.“ Das ist zentrales Anliegen der Dresdner Klimaschutzstrategie „Energie fürs Klima – Dresden schaltet.“, mit welcher die Landeshauptstadt Dresden Rad-, Fuß- und öffentlichen Personennahverkehr stärkt.

Autofreier Tag

Zum „Autofreien Tag“ am 16. September ist die Wilsdruffer Straße am Altmarkt für Autos gesperrt – aber offen für Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV-Nutzer. Aber auch Steckenpferd-Reiter kommen durch: Zwischen 15 und 17 Uhr findet ein Rennen statt, bei dem die drei schönsten Steckenpferde prämiert werden.

Zwischen 11 und 18 Uhr laden Rollstuhlparcours und Lastenräder zum Probieren ein. Fahrräder werden in der mobilen Outdoorwerkstatt überprüft und Gebrauchträder stehen zum Verkauf bereit. Zudem wird Nützliches für Fußgänger vorgestellt. Umweltbürgermeisterin, Baubürgermeister und der Vorstand der Dresdner Verkehrsbetriebe stehen während Sprechstunden Rede und Antwort. Außerdem werden die Verkehrsprojektideen der Zukunftsstadt Dresden ausgestellt.

Eine Klimaschutzrallye lädt zum Wissenstest ein, in dem alle Stände der Partner besucht werden. Dabei gibt es attraktive Preise zu gewinnen, die um 17.30 Uhr am Stand der Landeshauptstadt Dresden verlost werden.
Zahlreiche Verbände, Vereine und Unternehmen bieten während der Europäischen Mobilitätswoche bis 27. September ein buntes Programm an und zeigen: Mobil sein ohne Auto ist möglich, macht Spaß und kann im Alltag praktisch gelebt werden.

Das komplette Veranstaltungsprogramm unter: www.dresden.de/mobilitaetswoche

Weitere Programmhöhepunkte

  • Rollator-Tag am 18.9. ab 10 Uhr an der Wallstraße/Gleisschleife Webergasse: Lassen Sie Ihre mobile Gehhilfe überprüfen und üben Sie den Ein- und Ausstieg
  • Podiumsdiskussion „Dicke Luft in Dresden! Drohen Fahrverbote auch in Dresden?“ am 19.9. um 18 Uhr im Verkehrsmuseum
  • ADFC-Radnacht am 22.9. ab 18 Uhr auf dem Postplatz als Abschluss des Dresdner Stadtradelns
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: