Auftakt zu den Jazztagen in Dresden

Dresden. Vier polnische Streicher beweisen, dass klassische Musik durchaus Humor verträgt. Denn die MozART group steht für eine einzigartige Form des musikalischen Kabaretts, bei der nicht Wörter, sondern Musik als Quelle fürs Lachen dienen.

„Wir pflegen unsere Muse mit humorvoller Ironie und sind sicher, dass sie nichts dagegen hat“, diesem Prinzip folgt die MozART group seit 1995 und ist damit weltweit erfolgreich.

Die vier polnischen Musiker haben allesamt Abschlüsse angesehener Musikhochschulen vorzuweisen, beschlossen aber, sich der Musik nicht nur mit Perfektion, sondern auch mit Einfallsreichtum und einem Augenzwinkern zu nähern. Bei ihnen wird Mozarts „Kleine Nachtmusik“ zuweilen im Country-, Klezmer- oder Flamenco-Stil interpretiert, wenn nicht gar als Jodler dargeboten. Wenn die Saiteninstrumente nicht mehr reichen, kommen auch Notenständer, Handys und andere Alltagsdinge zum Einsatz.

Gewinnen mit DAWO!: MozART group bei den Jazztagen Dresden, Sonnabend, 11. November 2017, 20 Uhr, Erlwein Capitol im Ostrapark
Wir verlosen zwei Mal zwei Tickets für das Konzert der MozART Group. Zur Teilnahme hinterlassen Sie in den Kommentaren einfach Ihren Lieblings-Jazzkünstler. Unter allen Kommentaren werden die zwei Gewinner gezogen. Einsendeschluss ist Freitag, 3. November, 13 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Werbeanzeigen

26 Kommentare

  1. Ich bin ein riesiger Fan von Roger Cicero , hab ein Album von ihm und höre es mir immer wieder gern an . Wir waren auch einmal zu einem Konzert im Alten Schlachthof , es war einfach nur fantastisch !
    Ausserdem mag ich James Carter und Miles Davis .Würde sehr gern zu Mozart Group gehen !
    LG

  2. Hallo liebe Freunde der Jazzmusik; bevor der „Kulti“ umgebaut wurde, waren wir zum Konzert mit Roger Cicero,es war toll,leider ist er sehr frühzeitig von uns gegangen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .