Aus monumentaler Sicht der Dinge

Die Wagner-Festspiele 2017 (Bild) waren nur der Anfang. Die Wagneriade beleuchtet das Phänomen nun aus weiteren Blickwinkeln. Foto: Matthias Creutziger / PR
Die Wagner-Festspiele 2017 (Bild) waren nur der Anfang. Die Wagneriade beleuchtet das Phänomen nun aus weiteren Blickwinkeln. Foto: Matthias Creutziger / PR

Es ist zwar kein runder Geburtstag, doch Fans von Richard Wagner könnten wahrscheinlich beinahe jeden Abend ein Stück vom Geburtstagskuchen ihres Großmeisters naschen. Zum 205. Geburtstag der
Komponisten-Ikone widmen sich die Richard-Wagner-Stätten in Graupa mit einem Sonderprogramm dem Genius und ermöglichen einen erfrischenden Blick auf seine Werke. Den Auftakt bildet dabei
am 22. Mai das „Rote Sofa Classico“. Beim Kulturgespräch zu Gast ist der österreichische Operntenor Heinz Zednik, ein wahres Urgestein der Wiener Staatsoper, der bereits ab 1970 bei den Bayreuther Festspielen zu Ehren Wagners sang. Am 25. Mai können sich ab 19 Uhr alle Cineasten freuen: Der kaum bekannte Musikfilm „Aufforderung zum Tanz – Der Weg Carl Maria von Webers“ aus dem Jahr 1934 beleuchtet die Zeit Webers in Dresden, mit der finalen Aufführung im Zwinger, die seinem „Freischütz“ – einem „Bezugspunkt“ Richard Wagners – zum Durchbruch verhalf. Filmexperte Ernst Hirsch wird in den Film einführen.
Und zum Abschluss der Wagneriade am Sonntag, dem 27. Mai, wartet von 13 bis 18 Uhr ein abwechslungsreicher Familientag auf die Besucher. (Tom Vörös)

Wagneriade zum 205. Geburtstag
Richard Wagners, 22. bis 27. Mai,
Jagdschloss Graupa; weitere
Programmpunkte & Preise unter
www.wagnerstaetten.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.