Sie zaubert Kunst aus Sand

In einer umwerfenden Show sind sagenhafte Motive, nur mit Sand gezeichnet, zu erleben.
In einer umwerfenden Show sind sagenhafte Motive, nur mit Sand gezeichnet, zu erleben. (Foto: PR)

Das wird eines der Dresdner Sommer-Highlights des Jahres: Ab 23. Juli präsentiert das Sandtheater Dresden exklusiv „Elbsand – Die Sommershow“ und andere in Sand gemalte Geschichten für die ganze Familie. Spätestens seit dem Auftritt von Natalya Netselya in der beliebten RTL-Show „Das Supertalent“ genießt die Sandmalerei, auch Sandanimation oder Sandart genannt, hierzulande einen riesigen Popularitätszuwachs.

Boulevardtheater wird zum „Sandtheater“

Unter Natalyas künstlerischer Leitung gründeten die Sand-Artisten im Boulevardtheater Dresden das einzigartige Sandtheater Dresden, das ab dem 23. Juli seine Premierensaison mit dem abendfüllenden Programm „Elbsand“. Der Zuschauer erlebt eine in Sand gemalte Dampferfahrt von der Sächsischen Schweiz bis zur malerischen Dresdner Altstadt – und gleichzeitig eine Liebeserklärung an das Elbtal.
Dort, wo sich im Laufe der Erdgeschichte Duzentilliarden einzelner Sandkörner zu gewaltigem Felsgestein vereinten und dem Elbsandsteingebirge seinen Namen gaben; wo noch heute die altehrwürdige „Dresden“ vom Elbstrand ablegt und behände stromabwärts schaufelt, beginnt die sandgewordene Hommage an das Dresdner Elbland. Eine virtuelle Dampferfahrt führt von der Sächsischen Schweiz mit der Festung Königstein und der Basteibrücke, vorbei am barocken Schloss Pillnitz und dem Blauen Wunder, entlang der Elbschlösser und dem neuen Waldschlösschenareal, bis hin zur malerischen Dresdner Altstadt mit dem weltberühmten Panorama, wie es schon Canaletto vor 270 Jahren sah.

Aschenputtel trifft Max und Moritz

Familien mit Kindern können außerdem beim beliebten Märchen vom „Aschenputtel“ sowie beim Kinderbuch-Klassiker „Max und Moritz“ die Faszination Sandmalerei live erleben. Lina Li, Shooting-Star der Sandmalerei, begeistert mit höchst detaillierter und präziser Technik. Sie malt nicht nur mit Sand, sie lässt auch faszinierende Lichtbilder entstehen. Lina wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Schon als kleines Kind bastelte sie mit ihrem Vater Märchenschlösser, bemalte jedes Stück Papier. (DAWO)

Termine: 23. – 24. 7., 1. 8., 6. – 7. 8., 12. 8., 18. 8.
Weitere Informationen gibt es auch im Boulevardtheater Dresden und unter www.sandtheater-dresden.de.
Ticket-Hotline: 0351 – 26 35 35 26

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.