Berufsunfähigkeit: Die verkannte Gefahr

Für den Fall, dass man nicht mehr arbeiten kann, sollte man vorsorgen. Foto: PR
Für den Fall, dass man nicht mehr arbeiten kann, sollte man vorsorgen. Foto: PR

Wer durch Krankheit oder Unfall auf Dauer nicht mehr in der Lage ist, seiner beruflichen Tätigkeit nachzugehen, steht oft auch vor finanziellen Problemen. Und treffen kann es jeden: Laut gesetzlicher Rentenversicherung erhält dort bereits jeder fünfte Neurentner eine Rente wegen Erwerbsminderung – obwohl mehr als die Hälfte der Anträge abgelehnt
wird. Trotz des hohen Risikos und der geringen gesetzlichen Leistungen haben jedoch erschreckend wenige Berufstätige eine zusätzliche Absicherung für den Ernstfall.
„Über das Ausmaß dieser Versorgungslücke sind sich viele jedoch nicht bewusst. Vor Krankheit oder Unfall kann man sich kaum schützen – vor den finanziellen Folgen schon“, weiß Ulrike Kater, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. Mit einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung (kurz: BU) kann für genau W diesen Fall der Fälle vorgesorgt werden. Neben dem rechtzeitigen Abschluss in gesunden Jahren entscheidet nachher das berühmte Kleingedruckte, ob und was die Versicherung am Ende zahlt. Doch der Markt ist
unübersichtlich. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass es eine Vielzahl von unterschiedlichen Versicherungstarifen mit unterschiedlichen Leistungsangeboten und teils extremen Beitragsunterschieden gibt. „Auch in den Antragsfragen lauern Fallstricke. Vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten Interessierte sich daher unbedingt unabhängig informieren“, empfiehlt Ulrike Kater.
Damit Sie sich richtig entscheiden, bietet die Verbraucherzentrale in Dresden am Fetscherplatz 3 am Mittwoch, den 17. Oktober 2018 um 17 Uhr, eine Infoveranstaltung
zum Thema „Berufsunfähigkeit gezielt absichern“. Eine ergänzende zweite Veranstaltung findet am Mittwoch, den 24. Oktober 2018 um 17 Uhr, ebenfalls in der Verbraucherzentrale in Dresden statt. Die Versicherungsexperten Leander Nico Palitzsch-Grawert, unabhängiger Versicherungsberater und Sachverständiger, und Ulrike Kater, Finanzberaterin von der Verbraucherzentrale Sachsen, freuen sich auf Ihre Fragen.

Berufsunfähigkeit gezielt absichern!
Teil 1: Sinn & Zweck der Berufsunfähigkeit:
Mittwoch, 17.10., 17 Uhr
Teil 2: Praktische Tipps zur Auswahl:
Mittwoch, 24.10., 17 Uhr
Teilnahme: pro Veranstaltung je 5
Euro/Person
Verbraucherzentrale in Dresden,
Fetscherplatz 3, 01307 Dresden
Um vorherige Anmeldung wird gebeten
unter 0351-4593484 oder per
Mail an dresden@vzs.de.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.