Reisebericht: Oslo und Stockholm sind nah am Wasser gebaut

Blick über Stockholms Inseln // Foto: Una Giesecke

Beide skandinavische Hauptstädte laden zum entspannten Bummel und in spannende Museen ein.

Manche nennen es „Venedig des Nordens“, andere „Hauptstadt von ABBA-Land“ – Stockholm zählt zu den schönen Metropolen der Welt. Stets eine frische Meeresbrise in der Nase, bummeln Touristen über die durchgrünten Inseln der Altstadt mit ihren historischen Gassen und Shoppingmeilen, durch die Läden, Galerien und Kneipen im quirligen Szeneviertel auf der Söderalm, durch ausgedehnte Freizeitparks mit Freilichtmuseum und Tivoli. Vorm königlichen Schloss sind sogar weibliche Wachen beim Parademarsch zu bestaunen. Neben dem imposanten Rathaus ist vor allem das Vasa-Museum ein Muss.

An der Oper trifft sich die Jugend der norwegischen Hauptstadt. // Foto: Una Giesecke

Das weltweit einzige Schiff aus dem 17. Jahrhundert, das beim Stapellauf mit Mann und Maus sank, blieb zu großen Teilen erhalten. Im meistbesuchten Museum Skandinaviens laufen Filme über die Bergung und Konservierung und enthüllen den Grund für die Havarie des reich verzierten, prachtvollen Holzschiffs.

Polarschiff und Kon-Tiki

Auch Norwegens Hauptstadt kann da mithalten. Neben Thor Heyerdahls Balsafloß im Kon-Tiki-Museum lockt gegenüber eine spektakuläre Ausstellung rund um die „Fran“. Im Gegensatz zur Vasa dürfen die Besucher das Schiff betreten, mit dem Amundsens seinen Wettkampf um die Entdeckung des Südpols gewann. Oslo selbst punktet mit seiner Lage am Fjord, umgeben von den Wäldern der Nordmark.

Die restaurierte Vasa ist Schwedens meistbesuchtes Museum. // Foto: Una Giesecke

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben dem Königlichen Schloss oder der Festung Akershus lohnt eine Besteigung des Opernhauses, das wie so viele seiner Art nah am Wasser gebaut ist. Auf den aus weißem Marmor bestehenden langen und breiten Rampen trifft sich die Jugend, vom Dach öffnet sich der Panoramablick ins Weite. Auch das Innere des großzügigen Gebäudes beeindruckt mit seine mutigen modernen Formen.

Tipp: Während in Schweden immer mehr Cafés, ja sogar Toiletten nur noch Kartenzahlung akzeptieren, kommen Touristen in Norwegen zumeist noch mit Bargeld durch.

An- und Abreise

  • Mit Flixbus ist man ab 56,99 Euro über Berlin inkl. Fähre rund 24 Stunden unterwegs bis Stockholm. Die Fahrt nach Oslo kostet ab 67,90 Euro und dauert knapp 22 Stunden. Untereinander verbindet das Fernbusunternehmen die beiden Hauptstädte direkt über Nacht in knapp 8 Stunden ab 28,90 Euro.
  • Mit dem Flugzeug ab Dresden kommt man über Amsterdam nach Oslo und zurück für ab 319,19 Euro. Nach Stockholm bietet sich die Verbindung ab/an Schönefeld in jeweils 1,5 Stunden für ab 192,22 Euro an. Auch zwischen den beiden Hauptstädten verkehren laufend Flugzeuge, der einstündige Flug kostet ab 99,98 Euro.
  • Mit dem Auto sollten je nach Strecke jeweils 24 Stunden Hin- und Rückfahrt plus je nach Verbindung Fährkosten oder Brückenzoll.
    Die Preise können variieren.

Individuell sind Reservierungen und Buchungen möglich per PayPal oder Kreditkarte über Portale wie

www.sz-reisen.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.