Bei Entwicklung der neuen Therapien aktiv mitwirken

Nasen triefen, Augen jucken: Am häufigsten leiden Allergiker unter einer Pollenallergie. // Foto: dpa

Anzeige

Allergien stellen in den letzten Jahren ein wachsendes, gesundheitliches Problem dar. Jeder Fünfte in Deutschland leidet bereits an „Heuschnupfen“. Allergien beeinträchtigen
die Lebensqualität und können zur Entwicklung von Asthma bronchiale führen. Insbesondere dieses Jahr war für die Allergiker sehr schwer. Der trockne und heiße Sommer führte
bei vielen zu unerträglichen Beschwerden. Laufende Nase, geschwollene, juckende Augen und Atmungsbeschwerden quälen tagsüber wie nachts, mehrere Wochen lang.

Die üblichen Antiallergika aus der Apotheke machen stark müde. Oft bringt sogar einen Arztbesuch keine Erleichterung. Diejenigen, die an diesen Symptomen leiden, wissen,
wie schwer ist, ein Fachzentrum zu finden, in dem sie eine schnelle und qualifizierte Hilfe erhalten. Termine in sechs Monaten oder gar keine sind leider heutzutage bittere Realität geworden. Das Allergiezentrum in der Praxis von Dr. Yarin ist eine der hochspezialisierten Einrichtungen für moderne Diagnostik, innovative Therapien und klinische Studien zur Allergiebehandlung. Hier haben viele Patienten, nicht nur aus Dresden und Umgebung, sondern aus ganz Sachsen die notwendige und effektive Therapie gefunden.
Bei den Behandlungsmethoden in diesem Zentrum handelt es sich sowohl um traditionelle als auch um komplementäre Arten der Medizin bzw. Akupunktur. Patienten werden alle modernen Formen der Allergiebehandlungen, wie die spezifische subkutane (Spritzen) oder sublinguale (Tabletten und Tropfen) Immuntherapie, die so genannte Hyposensibilisierung und die symptomatische Therapie angeboten.

Dr. Yuri Yarin (li.) und Dr. Udo Schäfer. // Foto: privat

Das Allergiezentrum von Dr. Yarin ist an der Entwicklung neuer Präparate und Therapieformen zur Behandlung der Allergie aktiv beteiligt. In verschiedenen klinischen Studien
zu den modernsten Allergiebehandlungen überprüfen die Ärzte im Zentrum die innovativsten Möglichkeiten der Immuntherapie.
In diesen Studien geht es darum, die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Medikamenten zur Hyposensibilisierung zu untersuchen bzw. zu kontrollieren. Außer der Möglichkeit, eine neue moderne Therapie zu erhalten, ist ein weiterer Vorteil einer Studienteilnahme, dass die Patienten während der Behandlung kostenlos mit Medikamenten gegen die „Heuschnupfen-Symptome“ versorgt werden und eine Aufwandsentschädigung erhalten. Aktuell sucht Dr. Yarin Patienten, die an Gräser-, Birken- oder Hausstauballergie
leiden. An den Studien können Patienten teilnehmen, die zwischen 18 – 64 Jahre und zu den neuesten und modernsten Therapiearten aufgeschlossen sind.

Anmeldung erfolgt per Telefon:
0174-3195510 oder per E-Mail
allergie@hno-dresden.org
Zusätzliche Information über das Allergiezentrum
in der Praxis Dr. Yarin und den Standorten finden Sie unter
www.hno-dresden.org

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.