„Fielversprechender“ Neuanfang: Cristian Fiel als neuer Dynamo-Cheftrainer vorgestellt

Cristian Fiel ist jetzt offiziell ein Fußballlehrer. // Foto: ekg

Diesen Tag habe er nun schon seit drei Jahren auf seiner Agenda gab Ralf Minge zu. „Jetzt ist bei uns der richtige Mann am richtogen Ort angekommen, hoffentlich für lange.“ Die Erleichterung war Dynamos Sportgeschäftsführer sichtlich anzumerken, als er am Donnerstag den neuen Cheftrainer der Zweitligamannschaft der neugierigen Presseschar präsentierte.

Dabei ist der „Neue“ in Fußball-Dresden alles andere als ein Unbekannter: Cristian Fiel absolvierte von 2010 bis 2015 insgesamt 118 Pflichtspiele für die SGD und erzielte fünf Tore. 42-mal führte er die Mannschaft als Kapitän auf den Rasen. Nach seinem Karriereende war er als Trainer im Leistungsbereich der Dynamo-Nachwuchs-Akademie tätig und seit der Saison 2016/17 für die U17-Junioren-Mannschaft der SGD verantwortlich.

Potenziale der Mannschaft wieder aktivieren

„Cristian bringt alles mit, was man braucht, um als Trainer im Profi-Fußball erfolgreich zu sein“, betont Ralf Minge: „Es war ein lang gehegter Wunsch, ‚Fielo‘ eines Tages diese Verantwortung zu übertragen, darauf haben wir gemeinsam hingearbeitet. Wir sind davon überzeugt, dass es ihm gelingen wird, vorhandene Potenziale in der Mannschaft zu aktivieren und einen neuen, frischen und kämpferischen Geist zu entwickeln.“

„Ich bin ein normaler Mensch, kein Messias.“

Der mit so vielen Vorschusslorbeeren vorgestellte 38-jährige Neu-Trainer, der erst am Mittwoch seinen Trainer-Lehrgang beim DFB in Hennef abgeschlossen hat, zeigt sich wie gewohnt bescheiden und zurückhaltend. „Ich freue mich riesig auf die verantwortungsvolle Aufgaben in meinem Verein, möchte aber vor euphorischen Erwartungen in meine Person warnen. Mein Team bekommt einen normalen Menschen und keinen Messias. Ob der Fielo mal Leitwolf war oder nich, spielt gar keine Rolle mehr.Ich würde doch lügen, wenn ich behaupte, ,Hey, da bin ich, ab jetzt wird jedes Spiel gewonnen‘. Ich habe eine Idee von Fußball, die ist ganz klar im Kopf. Wir wollen sie auf den Platz bringen. Das geht aber nur zusammen. Die Spieler sollen sich darauf einlassen und mitnehmen, was ich ihnen mitgebe. Vor allem sollen sie keine Angst haben, Fehler zu machen“

Patrick Mölzl ist Fiels Assistenztrainer

Künftig wird Patrick Mölzl dem neuen Dynamo-Coach als Assistenztrainer zur Seite stehen. Gemeinsam mit dem mit dem gleichaltrigen Fiel absolvierte er den in dieser Woche abgeschlossenen Trainerlehrgang. Als Spieler war er in der „Zweiten“ des FC Bayern und beim FC Augsburg und in Ingolstadt aktiv und arbeitete als Cheftrainer beim Bayern-Regionalligisten Wacker Burghausen.

Jetzt gib’s nur noch „schwere“ Spiele

Dynamos „neue Zeitrechnung“ mit Cristian Fiel beginnt am Sonntag (13.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den VfL Bochum. „Ein schweres Spiel für uns, aber auch ein enorm wichtiges“, meint der neue Trainer. „Wir sollten uns aber im Klaren darüber sein, dass danach noch zehn weitere folgen“, erklärte Fiel, der selbst von 2003 bis 2004 beim VfL kickte, ehe er dann bei Dynamo zum Publikumsliebling wurde. ekg

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.