Auflösung zum großen Dresden-Quiz: die Kamelie

Ein Prachtexemplar aus der Kameliensammlung im Schloss Königsbrück. (Foto: Ronald Bonß)

In Zusammenarbeit mit Sachsenlotto präsentiert die DAWO! zu Beginn jedes Monats einen „Glücksort“ in Dresden. In einem Quiz werden drei Fragen zu diesem Ort gestellt. Die Antworten erscheinen in einem Beitrag am letzten Samstag im Monat. Zu gewinnen gibt es „Magic Pearl Blacklabel“-Rubbellose von Sachsenlotto, bei denen Gewinne bis zu 250 000 Euro möglich sind.

Farbenfroh und wunderschön hält alljährlich der Frühling nicht nur im Pillnitzer Schlosspark Einzug. Etwa von Mitte Februar bis Mitte April eines jeden Jahres ist das Erblühen der 250 Jahre alten Pillnitzer Kamelie und ihren Artgenossen rund um den Globus nicht nur für Gartenfreunde ein Zeichen für das Ende der kalten Jahreszeit.
Es ist immer wieder wie aus einem Märchen: Wenn alles noch kahl ist, blüht der immergrüne Kamelienstrauch Camellia japonica (auch bekannt als Japanische Rose oder auch Chinarose) bereits üppig und wunderschön. Weder Kälte noch Schnee können diesen Winterblüher aufhalten. In den ersten vier Monaten des Jahres begeistert die Pflanze mit ihren rosenähnlichen Blüten, die einen Durchmesser von zwölf Zentimetern erreichen können.

Schönheit aus Fernost

Wie schon der Name Camellia japonica verrät, sind diese Pflanzen in Ostasien heimisch. Seefahrer brachten die ersten Exemplare mit nach Europa. 1739 wird die erste ungefüllte, rotblühende Kamelie bei Lord Petre in England erwähnt; 1792 gelangte die erste gefüllte, weiße Kamelie (Alba Plena) nach Europa. Besonders die Vorliebe für alles Ostasiatische ließ die Kamelie bald darauf zur Modeblume des 19. Jahrhunderts werden. Sie gehörte zur Balltoilette ebenso wie in die wertvollen Pflanzensammlungen von Fürsten und Königen. Kein Wunder also, dass sie auch bald am Hofe der sächsischen Fürsten erstrahlte. Doch nicht nur im Schlosspark Pillnitz an der Elbe erfreuen die leuchtenden Blüten Tausende Besucher. Weitere anerkannte Kamelien-Standorte in Sachsen sind der Botanische Blindengarten Radeberg, Rosswein, Königsbrück und Pirna-Zuschendorf. (EKG)


Die Auflösung der Quizfragen vom 6. April
DAWO!-Serie mit freundlicher Unterstützung von Sachsenlotto.
1. In welchem Jahr wurde die Kamelie nachweislich in den Schlosspark Pillnitz gebracht? Antwort: 1801

2. Wie überlebte die Kamelie einen schweren Brand im Jahr 1905? Antwort: Damals herrschte eisiger Winter. Das Löschwasser gefror zu einem Eisblock und schützte die Pflanze. Sie trieb bereits im folgenden Frühjahr wieder aus.
3. Wie schwer ist das moderne Schutzhaus, das auf Rädern bewegt werden kann?
Antwort: 54 Tonnen
Unsere Gewinner der Rubbellose von Sachsenlotto „Magic Pearl Black Label“ und eines Buchs der Edition SZ werden persönlich per E-Mail informiert. Das nächste Quiz folgt in der Ausgabe vom 4. Mai.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.