Polizei schnappt mutmaßlichen Vergewaltiger in Dresden

Streifenwagen. Foto: Bernd Settnik/Archiv
Streifenwagen. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Am Dienstagnachmittag ist es in Dresden erneut zu einem sexuellen Übergriff auf eine Minderjährige gekommen. Nach Angaben der Polizei verging sich ein 37-jähriger Deutscher gegen 15 Uhr an einer 15-Jährigen in der Radeberger Vorstadt. Ob diese Tat in Zusammenhang mit der schweren Vergewaltigung am Montagabend in Dresden Dölzschen sowie zwei weiteren sexuellen Übergriffen in den vergangenen Wochen steht, wird derzeit von der Polizei überprüft.

Ermittlungsgruppe „Velo“ übernimmt

Der geschnappte Verdächtige hatte sich am Dienstag in einem Waldstück nahe der Bischofswerder Straße an dem 15-jährigen Mädchen vergangen. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen noch in der näheren Umgebung stellen. Der 37-jährige Deutsche wurde festgenommen und befindet sich derzeit im Polizeigewahrsam.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. In diesem Zusammenhang prüft die erst am Dienstag ins Leben gerufene Ermittlungsgruppe „Velo“, ob die Tat mit den Fällen in Dresden-Mickten und Dresden-Dölzschen in Verbindung steht.

Drei Übergriffe seit Juni

Bereits Mitte Juni war in Dresden Mickten eine Minderjährige Opfer eines schweren sexuellen Übergriffs geworden. Damals war der Täter auf einem Fahrrad unterwegs und griff das Opfer unvermittelt an. Das gleiche geschah nun auch am Montagabend in Dölzschen, als ein Unbekannter eine 11-Jährige attackierte, schwer missbrauchte und davon radelte. Ebenso steht nun eine Attacke auf eine 23-Jährige am 12. Juli ebenfalls in Dresden Dölzschen im Fokus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.