Gewinnspiel: Das ist die Städtische Bibliothek in der Neustadt

Ob Carsten Bürgers Eulenspiegel-Figur überm Eingang oder Grüffelo-Schöpfer Axel Scheffler im Gästebuch – die Bibliothek Neustadt steckt voller Geschichten. (Foto: Una Giesecke)

Ihr Fünfjähriges feiert die Bibliothek an der Königsbrücker 26 mit einer zünftigen Party.

D iese beginnt am Dienstag, dem 3. Dezember bereits um 14 Uhr mit Vorlesegeschichten von Till Eulenspiegel, dem Wahrzeichen an der Fassade dieses Standorts der Städtischen Bibliotheken Dresden. Kinder können sich schminken lassen oder an einem Bibliotheksquiz teilnehmen. Nach der Adventslesung um 17 Uhr spielt ab 18 Uhr die bekannte Neustadtkapelle Banda Internationale den Geburtstagstusch. Anschließend darf zu deren mitreißender Livemusik getanzt werden.
Typisch Neustadt ist auch das brandneue Geburtstagsgewand: In Zusammenarbeit mit anderen Künstlern gestaltete Florian Bölike die Fassade vor den beiden Bibliotheks-Etagen.
Farbenfroh und modern ging es von Anfang an zu, als die Filiale am 1. Dezember 2014 hier einzog. Als erste Städtische Bibliothek führte sie die neue Ausleihe per RFID-Funkchip ein. Heute ist die Radiofrequenzidentifizierung an allen Standorten Dresdens Standard. Am Automaten im Vorraum der Bibliothek Neustadt ist damit die Rückgabe fast durchgängig rund um die Uhr möglich. „Nun gibt es keine Ausrede mehr“, schmunzelt Zsofia Röhr, stellvertretende Leiterin des zehnköpfigen Teams und betont: „Dadurch haben wir mehr Zeit, unsere Kunden intensiver zu beraten. Und die Warteschlangen sind kürzer geworden.“ Nicht nur damit ging die Leiteinrichtung für den Bibliotheksverbund Nord neue Wege.
Auch in der Quantität ist sie spitze. Mit rund 45 000 Medien ist die Neustädter die größte Stadtteilbibliothek Dresdens. Zur Auswahl stehen neben knapp 12 000 Sach- und Fachbüchern, 7 900 Romanen und 10 000 Kinderbüchern auch Non-Book-Medien: Dazu zählen 7 100 CDs, 4 100 DVDs, 300 (3D)Blu-rays, 100 CD-Roms und 400 Spiele.

Leselotsen an Schulen

Im Oktober dieses Herbstes eröffnete die Schulbibliothek der 30. Grundschule im Hechtpark. Damit kommen Grundschüler zur Hausaufgabenzeit vor Ort an schulrelevante Bestände heran, betreut von jeweils zwei ehrenamtlichen Leselotsen.
Hochmodern, zählt die Neustädter doch zu den ältesten unter den Dresdner Bibliotheken. Als dritte Filiale eröffnete sie 1910 in der Königsbrücker Straße 28, auf dem Nachbargrundstück. Einige Leser erinnern sich noch an die langjährige Residenz in der Villa Bautzner Straße 21. (Una Giesecke)


Mo. bis Mi. und Fr., 11 – 19 Uhr, Sa., 10 – 13 Uhr, www.bibo-dresden.de

DAWO! verlost eine Jahresmitgliedschaft für die Städtischen Bibliotheken. Wer teilnehmen möchte, kommentiert bitte unter diesem Beitrag mit seinem persönlichen Lieblingsbuch. Teilnahmeschluss ist der 5. Dezember 2019. Viel Glück! (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

 

 

6 Kommentare

  1. Als Mann liebe ich am meisten Comics und da bevorzugen ich die Comics von Donald Duck. 🙂 Soweit ich informiert bin hat die Städtische Bibliothek da einiges zu bieten. Ich würde mich also sehr über den Gewinn freuen. 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.