Der Weihnachtsmann am Dresdner Hauptbahnhof

Der Weihnachtsmann und seine Helfer, darunter Olaf der Schneemann, kommen auch in diesem Jahr zum Hauptbahnhof. (Foto: Archiv)

Am Heiligen Abend kommt der Bärtige mit der Eisenbahn.

Wie bitte, es gibt ihn nicht? Da haben Sie sich in den vergangen Jahres Ihres Erwachsenen-Daseins aber viel Quatsch einreden lassen. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich wird am 24. Dezember per Zug auf dem Dresdner Hauptbahnhof eintreffen. „Viele Kinder verbringen den Tag voller Aufregung und Erwartung auf den Weihnachtsabend“, sagt Steffen Kiefer von der Dresdner Firma PROmotion, Projektleiter der Hauptbahnhof-Veranstaltung. Dies führe dazu, dass Eltern fortwährend nach weihnachtlichen Beschäftigungen für ihre aufgeregten Zöglinge suchen müssen. „Deshalb lädt die Werbegemeinschaft am Tag des Heiligen Abends alle Kinder aber auch die Erwachsenen zur Ankunft des Weihnachtsmannes in den Dresdner Hauptbahnhof ein“, erklärt Kiefer.
Natürlich hat der Weihnachtsmann auch einen Sack voller Geschenke und Süßigkeiten dabei. Um punkt 10.21 Uhr wird er am Gleis 11 eintreffen. Zusammen mit Kindern und Eltern, seinem Kumpel Väterchen Frost, dem Weihnachtsengel und dem Schneemann Olaf unternimmt er anschließend einen kleinen, musikalischen Spaziergang durch den Hauptbahnhof. Zum Abschluss des außergewöhnlichen Besuchs singt Santa Claus mit seinen Gästen und Begleitern Weihnachtslieder unter dem großen Weihnachtsbaum in der Kuppelhalle.
Bereits zum fünften Mal gibt es für Dresdner Kinder und junggebliebene Erwachsene am 24. Dezember die Möglichkeit, ihn persönlich kennenzulernen: den Weihnachtsmann. Man kann ihm die behandschuhten Hände schütteln, beteuern, wie artig man das Jahr über gewesen sei, oder einfach nur am Rand stehen und staunen.
Am Vormittag des wahrscheinlich wichtigsten Jahres-Events für alle Kinder ist eine als unendlich lang empfundene Zeit bis in den späten Nachmittag zu überbrücken. Da kommt ein Ausflug in den schönsten Einkaufsbahnhof Dresdens zur rechten Zeit. (EKG)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.