Gewinnspiel: Theater Liberi bringt moderne Familien-Musicals nach Dresden

Im Musical-Highlight „Die Schöne und das Biest“, erzählt das Theater Liberi eine berührende Geschichte über die wahre Liebe. Foto: Comödie Dresden

Zwei märchenhafte Klassiker in der Comödie

Am Sonntag, dem 2. Februar, um 11 und um 15 Uhr erleben Groß und Klein in der Comödie in Dresden ein märchenhaftes Abenteuer: Das Theater Liberi inszeniert die berühmte Geschichte von „Schneewittchen“ als modernes Musical für die ganze Familie.

Professionelle Musicaldarsteller sorgen mit rasanten Songs und Choreografien, viel Energie und jeder Menge Humor für ein unterhaltsames Live-Erlebnis. Die energiegeladene Adaption des Liberi-Autors Helge Fedder setzt die Geschichte von Gut gegen Böse neu in Szene. „Schneewittchen kann mit der Eitelkeit der Königin wenig anfangen und beweist, dass Charaktereigenschaften wie Mut, Hilfsbereitschaft und Entschlossenheit viel wichtiger sind als bloße Äußerlichkeiten“, verrät Hauptdarstellerin Tabea Steltenkamp. Untermalt wird Schneewittchens Abenteuer von eigens komponierten Titeln der Musiker Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker. „Musikalisch bekommt das Publikum einiges geboten: opulente Big-Band-Arrangements, rockige und soulige Popsongs in einer Symbiose aus Analogem und Elektronischem, aber auch ergreifende Balladen und genreübergreifende Ohrwürmer“, so Kloppenburg.

Pop trifft auf Rock, Schlager auf Chanson, Jazz auf Folk

Am Samstag, dem 22. Februar, um 15 Uhr und am Sonntag, 23. Februar, um 11 und um 15 Uhr werden Alt und Jung ebenfalls in der Comödie Dresden in eine märchenhafte Welt voller Zauber und Poesie entführt: Das Theater Liberi hat auch das französische Volksmärchen „Die Schöne und das Biest“ im Repertoire. Auch dieses moderne Musical verspricht mit gefühlvollen Eigenkompositionen und temporeichen Choreografien gute Unterhaltung für die ganze Familie. Die humorvolle Adaption von Helge Fedder entstaubt das altbekannte Märchen, ohne dabei die generationenübergreifende Botschaft zu verlieren: Es kommt auf die inneren Werte an. „Belle lässt sich nicht von der äußeren Erscheinung blenden, sondern schaut hinter die Fassade und vertraut auf ihr Herz“, verrät Hauptdarstellerin Anastasia Ivanova. „Sentimental und verzaubernd, aber immer mit einem Augenzwinkern“, beschreibt Komponist Kloppenburg die Stücke. „Wir wollen das Publikum mit auf eine musikalische Reise nehmen: Pop trifft Rock, Schlager trifft Chanson und Jazz trifft Folklore.“

Dauer: 2 Stunden inkl. 20 Minuten Pause;
geeignet für Kinder ab vier Jahren.
Tickets gibt es unter: www.theater-liberi.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

DAWO! verlost 4 x 2 Freikarten! Teilnahme per Kommentar bis zum 24. Januar, welches der beiden Musicals Sie gern sehen möchten. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

30 Kommentare

  1. „Die Schöne und das Biest“ ist das Wunschmusical. Eine weltbekannte Story und viele künstlerische Umsetzungen. Vielleicht sehen wir hier in Dresden eine der gelungendsten und schönsten Varianten für alle Generationen.

  2. Ich kann mich nicht entscheiden, würde beide Musicals gern sehen, und über Freikarten für eins von beiden würde ich mich seeeeehr freuen🍀🍀🍀

  3. Schneewittchen als Musicals? Kann ich mir garnicht richtig vorstellen, aus diesem Grund würde ich mich riesig freuen wenn ich mir dieses Stück mal anschauen könnte. Liebe Grüße Marko

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.