Expedition zu den Olympischen Spielen Tokyo 2020

Am 1. März 2020 starten René Beck (36) und Liliana Rachel (29) mit einem Expeditionsfahrzeug auf dem Landweg zu den OlympischenSpielen Tokyo 2020.

Als Botschafter der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) und der Kampagne „So geht sächsisch.“ werden die beiden entlang ihrer Route durch den Balkan, Persien und Zentralasien Vorträge zur Olympischen Idee halten und auf die friedensstiftende Wirkung der Olympischen Spiele aufmerksam machen. „Auf den circa 15.000 km, auf denen wir 22 Länder durchqueren, möchten wir unseren persönlichen Beitrag zur Völkerverständigung leisten und uns für Toleranz und Weltoffenheit engagieren“, beschreibt René Beck das Ziel der Reise.

Das Projekt ist bisher zu 100% privat finanziert. Da die finanziellen Mittel der beiden nahezu erschöpft sind, startete am Montag, 9. Dezember 2020 um 10 Uhr eine Crowdfunding-Kampagne. „Um im März 2020 den Motor starten und in Richtung Tokio aufbrechen zu können, benötigen wir die Unterstützung der Öffentlichkeit zur Schließung der aktuellen Finanzierungslücke“, ergänzt Beck.
Hier geht’s zum Projekt: www.fairplaid.org/road2tokio

Der Projektstarter

René Beck (36) ist in Thüringen geboren und hat nach dem Abitur Sportmanagement studiert. Neben seinem Beruf als Sponsoring-Leiter bei der in Dresden ansässigen Online-Druckerei SAXOPRINT engagiert er sich bei einer Vielzahl von Sportorganisationen im Bereich der Ausbildung und Qualifizierung von Sportmanagern und -funktionären. Im Sommer 2019 war er als Delegierter der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) im Antiken Olympia, der Ausgrabungsstätte der Olympischen Spiele der Antike. An der dortigen International Olympic Academy (IOA) hat er die Olympischen Spiele aus einer völlig neuen Perspektive kennengelernt. Mit mehr als 50 Vertretern aus verschiedenen Nationen diskutierte er über deren Bedeutung als Wegbereiter für diplomatische Beziehungen und den Weltfrieden.

Wie geht’s weiter?

Den Weg nach Tokio soll genutzt werden, um Spenden für das „Team Deutschland Paralympics“ zu sammeln. Die Idee: Einen Spenden-Scheck in Höhe von 100.000,- Euro im Deutschen Haus Tokyo 2020 an die deutschen Paraathleten*innen zu übergeben – im Namen aller Unterstützer. Bei Überfinanzierung des aktuellen Projekts wird dieser Betrag direkt als Startfinanzierung für das neue, große Vorhaben verwendet.

Über fairplaid

fairplaid ist Deutschlands größte Crowdfunding-Plattform für den Sport. fairplaid bietet einen einzigartigen Service für alle Sportler, Verbände, Vereine, Mannschaften oder Organisationen und ermöglicht die Finanzierung neuer Trikots, Bälle, Kunstrasenplätze, Vereinsheime oder Reisekosten zu Europa- und Weltmeisterschaften oder ins Trainingslager. Die Mission von fairplaid ist es die Vielfalt im Sport zu stärken. fairplaid hat die Vision bis 2020 10 Mio. Euro für verschiedenste Sportprojekte zu ermöglichen.

Mehr Informationen finden Sie bei Facebook und Instagram.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.