Das große Sachsen-Quiz – heute: Die Heinrich-Zille-Stadt Radeburg

Der Gedenkstein im Radeburger Heinrich-Zille-Hain (Foto: Archiv)

In Zusammenarbeit mit SACHSENLOTTO präsentiert die DAWO! einen „Glücksort“ in Sachsen. In einem Quiz werden drei Fragen zu diesem Ort gestellt. Die Antworten erscheinen in einem Beitrag in der Folgewoche. Zu gewinnen gibt es „Platin-7-Rubbellose“ von SACHSENLOTTO, bei denen Gewinne bis zu 500.000 Euro möglich sind. (Gewinnchance rund 1:2 000 000)

Radeburg, mitten in der Region des Dresdner Heidebogen gelegen, unterscheidet sich von den touristischen Hochburgen in der Nachbarschaft – Dresden, Moritzburg und Meißen – durch eher sanften Tourismus. In der touristisch wenig erschlossenen Region liegt der Reiz in der Stille und Beschaulichkeit der Natur.
Radeburg wird optisch durch das für das Mittelalter typische und noch gut erhaltene Gassensystem geprägt, was seinen besonderen Reiz hat. Touristische Attraktionen sind die Lößnitzgrundbahn und das Heimatmuseum sowie der alljährlich stattfindende Radeburger Volkskarneval. Radeburg gilt als Sachsens Karnevalshochburg.
Das knapp 7 400 Einwohner zählende Städtchen hat sich vor allem aber durch einen berühmten Sohn des Ortes einen Namen gemacht. Am 10. Januar 1858 wurde hier der Maler Heinrich Zille als Sohn des Uhrmachers Johann Traugott Zille und dessen Ehefrau Ernestine Louise geboren. Sein Geburtshaus ist 1859 abgebrannt. Das an dessen Stelle (heutige Adresse: Markt 11) errichtete neue Gebäude trägt seit 1958 (100. Geburtstag) eine Gedenktafel.
Der später als „Pinselheinrich“ bekannte Künstler zog 1867 nach Berlin, wo er sich bis zu seinem Tode 1929 einen Namen als Chronist machte mit Themen aus dem Berliner Volksleben, das er ebenso lokalpatriotisch wie sozialkritisch darstellte.
Der Heinrich-Zille-Gedenkstein wurde 1945, zum 25. Todestag Zilles, feierlich von der Stadt eingeweiht. Den Gedenkstein umrahmt ein kleiner rondellartiger Steingarten. Die Anlage ist dem Grabstein Zilles in Berlin nachempfunden. In Radeburg gibt es zahlreiche Veranstaltungen zu Ehren Zilles: der Heinrich-Zille-Weihnachtsmarkt, der Heinrich-Zille-Lauf sowie die Heinrich-Zille-Kneipennacht. (EKG)


Quizfragen:
In welcher Region Sachsens liegt das Städtchen Radeburg?
Welchen Künstlernamen hatte der Maler Heinrich Zille?
Wann wurde der Radeburger Zille-Gedenkstein eingeweiht?

Zur Teilnahme an unserem #sachsenkenner Sachsenlotto-Quiz beantworten Sie bitte die drei Fragen, indem Sie unter diesem Beitrag mit den richtigen Antworten kommentieren.
Unter allen Teilnehmern verlosen wir zwei „Platin-7-Rubbellose“ von SACHSENLOTTO sowie ein Buch „300 Jahre Lotterien in Sachsen“. Aufgelöst werden die Fragen in einem Beitrag kommende Woche. Teilnahmeschluss: 14. Februar 2020.
(Bitte beachten Sie vor Ihrer Teilnahme unsere Datenschutzhinweise, diese finden Sie online unter unserem Gewinnspiel. Teilnahme ab 18)

36 Kommentare

  1. 1.) Dresdner Heidebogen
    2.) Pinselheinrich
    3.) Wenn der Gedenkstein am 25. Todestag eingeweiht wurde, müsste dies am 9.8.1954 gewesen sein

  2. Liebes Team der DAWO!,

    wir möchten uns sehr gern am Quiz beteiligen.

    Die Lösungen lauten:

    1. Dresdner Heidebogen
    2. Pinselheinrich
    3. zum 25. Todestag (09.08.1954)

    Herzliche Grüße

  3. In welcher Region Sachsens liegt das Städtchen Radeburg?

    Region Dresdner Heidebogen

    Welchen Künstlernamen hatte der Maler Heinrich Zille?

    „Pinselheinrich“

    Wann wurde der Radeburger Zille-Gedenkstein eingeweiht?

    Der Heinrich-Zille-Gedenkstein wurde 1945, zum 25. Todestag Zilles, feierlich von der Stadt eingeweiht.

  4. 1.Es ist die Region des Dresdner Heidebogen
    2.Zille wurde “ Pinselheinrich“ genannt
    3.Zille starb am 9.8.1929, also wurde der Gedenkstein in Radeburg 1954 (am 9.8.1954?) eingeweiht

  5. 1.) Dresdner Heidebogen
    2.) Pinselheinrich
    3.) Wenn der Gedenkstein direkt am 25. Todestag eingeweiht wurde, müsste das am 9.8.1954 gewesen sein

  6. 1.)Region des Dresdner Heidebogen
    2.)Er wurde “ Pinselheinrich“ genannt
    3.)Wenn der Gedenkstein zum 25. Todestag eingeweiht wurde, müsste das 1954 gewesen sein

  7. Das Städtchen Radeberg liegt mitten in der Region des Dresdner Heidebogen.
    Der Maler Heinrich Zille hatte den Künstlernamen Pinselheinrich.
    Der Radeburger Zille-Gedenkstein wurde 1945 eingeweiht.

  8. 1. Mitten in der Region des Dresdner Heidebogens.
    2. Sein Künstlername war „Pinselheinrich“.
    3. Der Gedenkstein wurde 1954 eingeweiht zu seinem 25. Todestag.

  9. 1. Radeburg liegt im (nördlichen) Dresdner Heidebogen.

    2. „Pinselheinrich“

    3. Der Heinrich-Zille-Gedenkstein Radeburg wurde 1945 eingeweiht. Angeblich zum 25. Jahrestag des Todes. Obwohl es rechnerisch dann erst 1954 hätte sein müssen, denn 29 plus 25 sind 54. Wer hat da falsch gerechnet/überliefert?

  10. 1 Redeburg liegt in der Erlebnisregion Dresdner Heidebogen
    2. Heinrich Zille wird auch „Pinselheinrich“ genannt.
    3. Der Radeburger Zille-Gedenkstein wurde anlässlich des 25.Todestages am 29.08.1945 eingeweiht.

  11. 1. Redeburg liegt in der Erlebnisregion Dresden
    2. Heinrich Zille wird auch liebevoll „Pinselheinrich“ genannt.
    3. Der Radeburger Zille-Gedenkstein wurde anlässlich des 25.Todestages am 29.08.1945 eingeweiht.

  12. Hi, vielleicht habe ich ja hiermal Glück.
    Radeburg liegt im Dresdner Heidebogen (Landkreis Meißen).
    Sein Künstlernamen war und ist der Pinselheinrich. Der Gedenkstein wurde am 29.08.1945 eingeweiht.

    LG Dana

  13. Radeburg liegt im Dresdner Heidebogen

    Der künstlername Heinrich zille ist „Pinselheinrich“

    29.8.1945 zum 25.todestages Heinrich zille würde es eingeweiht

  14. Radeburg liegt im Dresdner Heidebogen im Landkreis Meißen
    Der Künstlername war „Pinselheinrich“
    Der Gedenkstein in Radeburg wurde zu Zilles 25. Todestag, also am 29. August 1954 eingeweiht.

  15. In welcher Region Sachsens liegt das Städtchen Radeburg?

    -> im Dresdner Heidebogen (im Landkreis Meißen)

    Welchen Künstlernamen hatte der Maler Heinrich Zille?

    -> Pinselheinrich

    Wann wurde der Radeburger Zille-Gedenkstein eingeweiht?

    ->“Der Heinrich-Zille-Gedenkstein wurde 1945, zum 25. Todestag Zilles, feierlich von der Stadt eingeweiht.“ Obwohl es laut Rechnung 1954 hätte sein müssen, denn 29 plus 25 sind 54.

  16. 1.) Radeburg liegt nördlich von Dresden – mitten in der Region des Dresdner Heidebogens. Radeburg gehört zum Kreis Meißen.
    2.) Heinrich Zille wurde „Pinselheinrich“ genannt.
    3.) Der Heinrich-Zille-Gedenkstein in Radeburg wurde am 25. Todestag des Künstlers eingeweiht. Da Zille am 29. August 1929 gestorben ist, war das am 29. August 1954.
    Da hat sich wohl ein Fehlerteufel eingeschlichen, denn 1945 ist falsch – Zahlendreher 54 / 45. Man kann es auch ausrechnen 1929 – 25 Jahre später – also 1954!

  17. 1.) Dresdner Heidebogen
    2.) Pinselheinrich
    3.) 1945
    Radeburg ist immer einen Ausflug wert, nicht nur wegen Heinrich Zille

  18. In welcher Region Sachsens liegt das Städtchen Radeburg?
    Dresdner Heidebogen – sächsischen Landkreis Meißen

    Welchen Künstlernamen hatte der Maler Heinrich Zille?
    Pinselheinrich

    Wann wurde der Radeburger Zille-Gedenkstein eingeweiht?
    29.08.1945, zum 25. Todestag Zilles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.