Lange Schlangen zur Langen Nacht der Theater

Geduldiges Warten am Schauspielhaus (Foto: Sven Ellger)

Die Dresdner Theaternacht geht in die neunte Runde.

Von A wie August-Theater bis 1001 Märchen – Yenidze öffnen die Dresdner Bühnen alljährlich ihre Pforten. Mehr als 20 Theater und Ensembles geben Kostproben ihres Repertoires aus den Genres Schauspiel und Tanz, Oper und Operette, szenische Lesung und Figurentheater, Kabarett und Konzert.
Auch in diesem Jahr bekommen Dresdner*innen und ihre Gäste am Sonnabend, dem 14. März, Gelegenheit, vom Nachmittag bis in den späten Abend das vielfältige Theaterleben der Stadt mit allen seinen Sparten kennenzulernen.
Bereits ab 15 Uhr geben die Schauspieler im Stundentakt zu jeder vollen Stunde eine rund 30-minütige Vorstellung. Neben den Aufführungen gestattet eine Führung diverse Einblicke hinter die Kulissen.
Das krönende Finale bildet ab 24 Uhr die traditionelle Abschlussparty mit Tanz unterm Sternenhimmel auf der großen Bühne des Schauspielhauses.
Damit die Besucher schnell und bequem von einem Ort zum anderen gelangen und möglichst viele der über 140 Veranstaltungen erleben können, gilt das Eintritts-Armband auch als Fahrkarte für Bus und Bahn. Der Fahrschein am Handgelenk gilt von Samstag 14 Uhr bis Sonntag 4 Uhr in DVB und VVO. Dies schont Umwelt und Nerven, da es nur wenige Parkplätze in unmittelbarer Nähe der meisten Theater gibt. Zusätzlich werden Shuttlebusse und weitere Straßenbahnen eingesetzt. (UG)


Lange Nacht der Dresdner Theater
am 14. März ab 15 Uhr; Vorverkaufsstart am 21. Februar, 10 Uhr im Vestibül des Schauspielhauses am Postplatz sowie online unter http://www.saxticket.de/langenacht, Programm: lange-nacht-der-dresdner-theater.de
Preise: Vorverkauf 10 Euro
Abendkasse: 5 Euro / bis 12 Jahre 3 Euro (1 Lange-Nacht-Bändchen, 1 Eintrittskarte) solange verfügbar.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.