Dresdens neuer Stadtschreiber startet

Den Auftakt seines sechsmonatigen Aufenthaltes als Stadtschreiber macht der österreichische Schriftsteller Franzobel mit einer Lesung im Kulturpalast. // Foto: Thomas Kretschel)

Die Antrittslesung des Dresdner Stadtschreibers können Sie bei einer Liveübertragung am 9. Juli aus dem Kulturpalast verfolgen.

Der Schriftsteller Franzobel ist Dresdens neuer Stadtschreiber 2020. Er hält am Donnerstag, 9. Juli, 19.30 Uhr im Kulturpalast seine Antrittslesung. Anschließend geht es im Gespräch mit der Dresdner Texterin, Schauspielerin und Sängerin Anna Mateur um die Kunst und sein Amt in Dresden.

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Sie wird live übertragen, sowohl über www.dresden.de/kultur und www.literaturnetz-dresden.de als auch über den städtischen Facebook-Kanal. Zum Live-Stream laden die Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden sowie die Landeshauptstadt Dresden ein.

Der in Wien beheimatete Autor Franzobel gehört zu den renommiertesten österreichischen Autoren. Zudem ist er bekannt als Bildender Künstler. 1967 in Vöcklabrück geboren, arbeitet er seit 1991 als Autor von Romanen, Dramen und Kinderbüchern. Sein Erfindungsreichtum und Sprachwitz verschafften ihm großen Erfolg bei der Literaturkritik wie beim Lesepublikum auch in Deutschland. Franzobel erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter 1995 den Ingeborg-Bachmann-Preis und 1998 den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor. Sein Roman „Das Floß der Medusa“ aus dem Jahr 2017 war für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Hintergrund

Deutschsprachige Autorinnen und Autoren können sich jährlich um das Amt des Dresdner Stadtschreibers bewerben. Für den halbjährigen Aufenthalt wird ein Stipendium sowie eine mietfreie Wohnung in der Stadt bereitgestellt. Das Stipendium wird von der Landeshauptstadt Dresden in Kooperation mit der Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden vergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.