Aktuelle Kolumne: Die Kutscherin aus der DAWO! – Wolf in die Schdadd

Grafik: DDV Kreation

Horchema droff, nuh kommd was ganz Isegrimmsches. Dor Wolf oder bessr gesachd ä baar Wölfe wurdn schon 145 ma in diesem Jahr hier in dor Schdadd gesichded. So hads eene erzähld, die im Umweldamd arbeeded un offmeenr Kudsche midgefahrn is. Un nuh kommds: Ä Rudl fühld sich budlwohl in dor Heide. Im Juni hamse in Weißig siebn Schafe gerissn un ooch welche in Ullrsdorf. Nu freilich.

Dä Schdadd wird ja langsam zumöffndlichnWildgehege. Da gibds Füchse,Waschbärn, Mardr un was weeß ich. Vögl ham mir ja ooch genuch in Dräsdn. Fehln nur noch Esl. Das sin nämlich die, die mor in ne Schafherde schdelln kann, um Wölfe zu vordreibn. Is ä aldr Drick.

Abr däWarheed is, das keenr gernemid änWolf im Vorgardn leben will. Ich ooch ni, obwohl ich ne Freundin von Diern bin. Hab ja selbr welche un mei Mann is so ne Ard Mischung aus Wolf un Esl. War ä Schbaß, das muss mor ja heude immr dazu sachn sonsd kommd mir glei in Fleeschwolf dor Kridik. Manchma is es komisch: Mor soll sei Hund im Wald an de Leine nehm, abr Wölfe könn da machen was se wolln. Irschendewas schdimmd doch da ni. Guddmachn!

Eure Kudscherin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.