Dresden Monarchs: „No Comeback for the egg“

Die Dresden Monarchs mussten für diese Saison eine ungewollte Zwangspause einlegen. // Foto: DAWO!

Keine Punktspiele für die Dresden Monarchs in der Saison 2020.

Das „Ei“ macht Pause! Genauer: Die German Football League (GFL) verzichtet auf die Saison 2020. Die Vereinsvertreter der sechs Teams der GFL (Dresden Monarchs, Schwäbisch Hall Unicorns, Munich Cowboys, Marburg Mercenaries, Potsdam Royals und Berlin Rebels), die ihre Bereitschaft für eine Durchführung der Football-Saison in Deutschland mit einem abschließenden German Bowl schriftlich hinterlegt hatten, haben sich nun Anfang des Monats bei einer Sitzung in Frankfurt am Main dafür ausgesprochen, letztendlich nun doch auf eine Teilnahme an der Saison 2020 zu verzichten. Bei der Abstimmung entschieden sich fünf Teams bei einer Enthaltung gegen die eigene Teilnahme an einem Spielbetrieb.

Prüfung eines Konzeptes für Pokalwettbewerb

Tragende Gründe für die Absagen waren u. a., dass die Gefahrenabwehrverordnungen der Bundesländer derzeit einen bundesweiten Trainingsbetrieb mit voller Mannschaftsstärke und einen Spielbetrieb mit einer ausreichenden Zuschauerzahl absehbar nicht ermöglichen würden. Die derzeit wieder steigenden Infektionszahlen stimmten die Vereinsvertreter für die nächsten Wochen nicht optimistisch, dass noch weitere Lockerungen folgen werden. Dadurch wird es nicht möglich sein, die notwendigen Zuschauereinnahmen zu erzielen, um den Spielbetrieb kostendeckend durchzuführen.

Alle sechs Teams waren sich einig, eine Entscheidung Pro oder Contra herbei zu führen zu müssen, um Planungssicherheit für das Jahr 2020 zu bekommen. Die Vereine sprachen sich für die Prüfung eines Konzepts für einen Pokalwettbewerb aus, um zumindest Footballspiele auf höchstem Niveau durchführen zu können.

Monarchs-Nachwuchs spielt in Sachsenliga

Für die Dresden Monarchs stand von Beginn der intensiven Gespräche in den Ligagremien an fest: „Wir wollen spielen, wenn es die behördlichen Vorgaben und die Rahmenbedingungen zulassen“, so Monarchs-Geschäftsführer Jörg Dreßler. „Im Ergebnis musste unter den Vertretern der GFL1-Vereine konsterniert werden, dass die Rahmenbedingungen an den einzelnen GFL-Standorten eine sinnvolle Spielzeit nicht zulassen. Es wird demnach 2020 keine Spiele in der GFL geben.

In den kommenden Tagen werden wir prüfen, ob wir unseren Fans und Spielern in enger Abstimmung mit den Behörden ein Freundschaftsspiel bieten können. Zumindest können sich die Spieler und Anhänger unserer U11, U15, U17 und der M2 auf ein Kräftemessen ab September dieses Jahres mit sächsischen Konkurrenten in einer bereits terminierten Sachsenliga freuen.

Einige Monarchs gehen auf „Gastspiel-Tournee“

Es gibt keine reguläre Spielsaison 2020 in Dresden und so zieht es den „Neu-Dresdner Monarch“ AJ Wentland nach Finnland, wo er in den kommenden fünf Wochen für die Kuopio Steelers aus der ersten finnischen Footballliga auflaufen wird. Für die Fans hat AJ bei seiner Verabschiedung aber klargestellt: „Meine Heimat ist Dresden!“. Bereits am 14. September wird Wentland wieder nach Dresden zurückkehren. AJ´s Arbeitgeber und Monarchs Sponsor Felgner Sicherheitstechnik GmbH, hatte den spontanen Ausflug in die finnische Liga ermöglicht.

Auch der Schweizer mit der Nummer 6, Tim Hagmann, wird nach zwei Jahren GFL wieder in der Heimat spielen und schließt sich in diesem Herbst den Calanda Broncos an, um mit ihnen um die Schweizer Meisterschaft zu kämpfen. „Ich bin natürlich traurig in diesem Jahr nicht mit meinem Monarchs und den Monarchs-Fans ins Stadion einzulaufen, doch freue ich mich schon umso mehr, wenn wir uns im kommenden Jahr im Heinz- Field wieder sehen.“ gibt sich Tim optimistisch.

EKG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.