Pillnitzer Autofähre ab Montag außer Betrieb

Die Autofähre Pillnitz-Kleinzschachwitz pausiert knapp zwei Wochen. Grund sind dringend nötige Reparaturen und Renovierungsarbeiten. // Foto: Petra Hornig/Archiv

Von Montag, dem 14. September 2020, bis voraussichtlich Freitag, den 25. September 2020, ist die Autofähre zwischen Pillnitz und Kleinzschachwitz außer Betrieb.

Während dieser Zeit können keine Kraftfahrzeuge übergesetzt werden. Als Alternative ist die Personenfähre täglich von 5:30 Uhr bis Mitternacht im Einsatz.

Grund der Pause für die 26 Jahre alte Schloßfähre sind dringend nötige Reparaturen und Renovierungsarbeiten, die eigentlich schon für das Frühjahr geplant waren. Aufgrund der vielen an der Fähre brütenden Schwalben entschlossen sich die DVB-Verantwortlichen, den Empfehlungen des NABU zu folgen und verschoben die Reparatur der Fähre in den Herbst.

Nun müssen unter anderem die Motoren instandgesetzt, die Handläufe für Passagiere erneuert sowie die Kühl- und Heizungsanlage generalüberholt werden. Zudem sind Schweißarbeiten an den Landeklappen und der Austausch der Hydraulikzylinder notwendig. Die Sonden, die ein Leck im Dieseltankraum melden sollen, werden routinemäßig überprüft. Außerdem muss einer der beiden Schottelantriebe erneuert werden.

Diese drehbaren Antriebe bewegen und steuern das Schiff durch Ansaugen und Auspressen von Elbwasser. Abschließend prüft die Schiffsuntersuchungskommission die verbliebene Dicke der Bodenplatte und die Funktionsfähigkeit aller technischen Anlagen. Das ist mit einer TÜV-Abnahme vergleichbar. Die Kosten für die gesamte Überholung werden mit knapp 80.000 Euro kalkuliert.

Die Reparaturen finden in der Schiffswert Laubegast statt. Dazu wird die Schloßfähre am Morgen des 14. September vom Anleger Kleinzschachwitz stromabwärts gebracht. Dort wird sie an Land geholt und für Lackierarbeiten an der Außenhaut eingerüstet. Läuft alles planmäßig, geht sie am 25. September zu Wasser und ist dann ab Sonnabend, dem 26. September 2020 wieder im Einsatz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.