Gewinnspiel: Unveröffentlichte Bilder erzählen

Foto: PR

Einzigartige Erinnerungen an das alte Dresden erleben Sie mit dem Buch „Die Elbe in Dresden“ von Joachim Winde.

Das Wachsen und Werden Dresdens ist untrennbar mit der Elbe verbunden, die der städtischen Architektur, Kultur und Wirtschaft seit jeher in besonderer Weise ihren Stempel aufdrückt.

Joachim Winde präsentiert rund 150 bislang zumeist unveröffentlichte historische Aufnahmen aus öffentlichen und privaten Sammlungen, die eindrucksvoll die enge Verbindung zwischen Stadt, Mensch und Fluss dokumentieren. Diese kurzweilige Reise in die Vergangenheit verdeutlicht die herausragende Bedeutung der Elbe für die Entwicklung Dresdens und stellt dabei die Fahrgast- und Güterschifffahrt, Werften, Elbfähren sowie den Binnenhafen in den Vordergrund. Faszinierende Aufnahmen der prächtigen Bauwerke entlang des Flusses runden diesen nostalgischen Streifzug durch Elbflorenz zwischen 1850 und dem Jahr 2000 ab. Dieser liebevoll zusammengestellte Bildband ist ein Muss für alle, die sich für die lange und wechselvolle Geschichte der sächsischen Metropole
und ihre Lebensader Elbe interessieren.

Joachim Winde ist ein profunder Kenner der Geschichte der Schifffahrt auf dem Gebiet der früheren DDR. Er war selbst fast vier Jahrzehnte als Verkehrskaufmann und Wirtschaftsingenieur im Bereich der Binnenschifffahrt tätig. Schon vor der Wende machte sich Winde als regelmäßiger Autor im „Jahrbuch der Schiffahrt“ und im „Urania- Universum“ einen Namen. Danach veröffentlichte er u.a. in „Köhlers Flottenkalender“. Im Sutton Verlag erschienen von ihm bislang fünf Bildbände über die ostdeutsche Binnenschifffahrt.

DAWO! verlost 5 Bücher „Die Elbe in Dresden“. Teilnahme bitte per Kommentar bis zum 14. Dezember, warum es sich lohnt zu gewinnen. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

Joachim Winde, Die Elbe in Dresden
Die Lebensader in historischen Bildern
Sutton Verlag
ISBN: 978-3-96303-204-2
19,99 Euro

33 Kommentare

  1. Habe meine Kindheit im ehemaligen Stalinstadt erlebt und seit 1965 in Dresden. Ich liebe diese Stadt – mit all ihren Höhen und Tiefen 😍

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.