Friedenslicht leuchtet im Rathaus

Foto: Landeshauptstadt Dresden

Auch in diesem Jahr wird das Friedenslicht über die Weihnachtsfeiertage im Foyer des Neuen Rathauses leuchten. Am Freitag, 18. Dezember 2020, nahm es der Erste Bürgermeister Detlef Sittel in Empfang.

Klaus-Karsten Kirchhöfer, Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes und sein Stellvertreter Dietmar Glaser bringen das Licht ins Rathaus. Es ist in diesem Jahr der einzige Standort für das Friedenslicht in Dresden.
Inzwischen ist es zur guten Tradition geworden, dass Kameraden der Stadtteilfeuerwehr Dresden das Licht aus Österreich nach Dresden holen. Seit 1986 wird jährlich auf Initiative des ORF-Landesstudios Oberösterreich das aus Israel geholte Friedenslicht weitergegeben. In diesem Jahr erfolgte das am Rande einer TV-Gala von Mitarbeitern des ORF direkt an den Dresdner Kameraden Frieder Hofmann.

Zum Hintergrund: Jedes Jahr vor Weihnachten entzündet ein Kind in der Geburtsgrotte von Bethlehem das Friedenslicht. Das Licht erinnert daran, dass sich die Menschen für den Frieden einsetzen müssen. Alle sind aufgefordert, in ihrem Bereich und in ihrem Leben Frieden zu schaffen. So wie die kleine Flamme millionenfach von Kerze zu Kerze, von Hand zu Hand weitergegeben wird, so muss auch der Friede von Mensch zu Mensch wachsen. Das Friedenslicht ist ein schönes Beispiel, wie auch in unserer Zeit neues Brauchtum entstehen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.