Gastfamilien für deutsch-bolivianischen Schüleraustausch gesucht

Der Verein Amigos de la Cultura e.V. ist auf der Suche nach Familien mit Kindern, Ehepaaren und Alleinerziehenden, die einen bolivianischen Schüler im Alter von 14 bis 16 Jahren zwischen dem 31. Juli 2021 und dem 29. Januar 2022 aufnehmen möchten. Die Schüler lernen an ihrer Heimatschule Deutsch und können sich recht gut verständigen. Während des Schüleraustausches besuchen sie die Schule am Wohnort der Gastfamilie.

Möglichkeiten und Chancen für beide Seiten

Die Gastfamilie kann ganz natürlich und unmittelbar eine andere Lebensweise und Kultur kennenlernen. Die Familien können wiederum den wissbegierigen Austauschschülern aus Südamerika die deutsche Kultur ein Stück weit näherbringen. Das werden schöne Erinnerungen sein, die ihren Bestand haben werden. Sehr oft sind daraus bereits Freundschaften fürs Leben geworden, die zu Reisen in die südamerikanische Region einluden. Während des Aufenthalts und bereits der Anbahnung haben die Gastfamilien selbstverständlich eine Begleitung.

Was macht unser Austauschprogramm besonders?

Amigos de la Cultura unterstützt die Gastfamilien und Austauschschüler mit viel Leidenschaft währenddessen. Dabei helfen neben dem Engagement auch die Sprachkenntnisse in Deutsch und Spanisch sowie das interkulturelle Einfühlungsvermögen der Mitarbeiter des Vereins. Somit werden alle Fragen geklärt und Zusammenleben optimal unterstützt.

Weitere Informationen

Interessierte Familien wenden sich bitte ab sofort an Franz-Josef Michel unter 0160 98445588 oder per E-Mail an info@amigos-cultura.de. Auf der Seite www.amigos-cultura.de finden Sie zudem Erfahrungsberichte von ehemaligen Gasteltern.

Mehr über Bolivien

Bolivien ist ein Land der Superlative. Es hat den höchsten Regierungssitz, die gefährlichste Straße und mit mehr als 10.000 Quadratkilometern die größte Salzpfanne der Welt. Das Land ist dreimal so groß wie Deutschland und erstreckt sich von den Anden bis ins Tiefland mit einzigartigen Nationalparks. Das Tiefland Boliviens ist der totale Kontrast zu den Anden. Felder, Wiesen, Wälder und sanfte Hügelkuppen erstrecken sich über eine üppig grüne Landschaften, in die sich Städte und Dörfer schmiegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.