Wrestling-Event am Sonnabend

Volles Haus und Stimmung: So sieht es bei den Wrestling-Veranstaltungen aus. // Foto: PR

Die Soap Opera mit den fliegenden Helden bringt am 17. Juli den Innenhof von Curry & Co. in der Neustadt zum Beben

Unter dem lautstarken Jubel der Massen wird sich regelmäßig in Dresden geschlagen, getreten und der Kontrahent wird durch die Luft gewirbelt. Was normalerweise ein Fall für die Staatsmacht wäre, hat aber System und gehört in Dresden mittlerweile zur hiesigen Kultur: Wrestling!

Wrestling? Das ist doch das, wo sich halbnackte Männer prügeln sich eingeölt durch den Wrestlingring schubsen! Das ist zumindest das Bild, das man als Außenstehender hat. Denn Wrestling bietet mehr: Packende Geschichten, wie man sie aus Serien kennt, gepaart mit sportlichen Höchstleistungen. Das macht den Wrestlingsport zu einer modernen Soap-Opera mit viel Action.

In den USA begeistert Wrestling Millionen Fans am Fernsehgerät und ist hierzulande zwar noch ein Produkt für die Nische, hat aber allerhand Kult- und vor allem Spaßcharakter. In Dresden erfreut sich der Nischensport großer Beliebtheit.

Denn Wrestling ist in Dresden mittlerweile eine Institution und bei den Fans schon lange Kult. Denn die Events bietet für die Zuschauer Action, wie man sie sonst nur aus Actionfilmen und Seifenopern im Fernsehen kennt! So hat Drresden mit Ilja Dragunov und Axel Tischer Weltstars herausgebracht, die von Millionen Fans im internationalen TV zu sehen sind.

In Dresden heißen die Lokalgrößen Robert Kaiser, Matt Buckna und T-Nox. Die Wrestler bieten dabei für jeden Fan besondere Berührungspunkte. Der Zuschauer buht den Bösewicht aus, freut sich mit dem Helden im Ring und feuert den Underdog lautstark an. Die Athleten im Ring verkörpern unterschiedliche Charaktere. Die Charaktere sind bunt gemischt, schrill, spaßig und oft auch provozierend! Somit kann sich jeder Zuschauer seinen Favoriten herauspicken, dem er zujubeln kann!

Nachdem Wrestling corona-bedingt eine 337 Tage lange Pause einlegen musste, geht es nun endlich weiter: am 17. Juli 2021 open Air im Innenhof von Curry & Co. In der Innenstadt.

Ab 18 Uhr geht’s dann actionreich zur Sache, wenn Wrestler wie Bad Bones John Klinger, Krampus oder Zeritus in den Ring steigen, durchs Seilgeviert prügeln und fliegen, mit dem Ziel, den Gegner bis 3 zu schultern!

Veranstalter Ralf Frauenstein bringt mit „Wrestling, Bier und Fritten: Summer Battle Open Air“ die actionreiche Show zurück in die Landeshauptstadt. Im Gepäck beim Event am 17. Juli sind internationale Größe und Nachwuchsstars. Schon in der Vergangenheit hat er zusammen mit dem Team von Curry&Co. Events vor 1.000 und mehr Zuschauern veranstaltet. Aufgrund der Corona-Auflagen fällt das das diesjährige Sommerevent (als Ersatz für die Wrestling-Shows bei der BRN) etwas kleiner aus.

Er plant dabei eine circa 3-stündige Show mit insgesamt 7 Kämpfen. Im Ring zwischen den Seilen zu laufen, zu springen, zu treten, zu schlagen und dabei noch auf Aktionen des Gegners zu reagieren, verlange höchste physische und psychische Leistung ab, so Frauenstein. Entgegen der landläufigen Meinung treffen Schläge und Tritte tatsächlich. Wrestling ist ein Vollkontakt-Kampfsport. Und: Die Wrestler müssen auf Interaktion mit den Zuschauern reagieren und improvisieren. Das macht diesen Sport so einzigartig.

Die Akteure sind dabei im Faleln, Kämpfen und in vielen Kampfsportarten ausgebildet und opfern ihre freie Zeit an den Wochenenden, um durch Deutschland und halb Europa zu reisen. Die meisten Wrestler haben neben Wrestling einen „echten“ Beruf: Sind Postboten, arbeiten am Band, als Krankenhauspersonal oder im Falle von Robert Kaiser als Werbefachmann bei TAG24 für große nationale Unternehmen.

Tickets: 19,95 Euro an der Abendkasse oder vorab online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.