Maximal flexibel bestellen und genießen

Entspannt geliefert an den Ort der Wahl: so geht durst.de. // Fotos: privat

Anzeige

Eine Familie aus Dresden testet für mehrere Wochen den Getränke-Lieferdienst – und ist überwältigt vom Angebot.

So ein Getränke-Lieferdienst ist schon praktisch. Denn die Familie von Tanja Kirsten besitzt kein Auto und hatte bisher nicht die Möglichkeit, Getränke im großen Stil zu kaufen. Doch das hat sich nun grundlegend geändert, denn die Löbtauer testen für die DAWO! exklusiv den Getränkelieferdienst durst.de. Nachdem die erste Bestellung Anfang August erfolgreich ab der Wohnungstür übergeben wurde, haben sich Tanjas Kinder die Apfelschorle schmecken lassen. Bier und Radler haben derweil den Erwachsenen den Urlaub versüßt.

„Bei der zweiten Bestellung konnten wir dann wieder einen ganz großen Vorteil des Lieferdienstes ausnutzen“, erzählt Tanja Kirsten. Denn sie und ihr Mann sind Mitglieder einer Theatergruppe, die sich regelmäßig trifft. Nach den Proben oder Besprechungen gibt es dann dort meistens ein Bierchen für jeden. Und bisher musste sich Tanja immer zurückhalten, wenn die Frage aufkam, wer als nächstes eine Kiste mitbringt. „Umso glücklicher war ich, als ich endlich mal meinen Arm heben konnte. Da habe ich für unseren Orga-Abend gleich zwei Kisten bestellt, direkt ins Theaterhaus Rudi.“

Nie wieder Getränke schleppen mit durst.de // Foto: privat

Das Sortiment überzeugt Die Lieferung am Dienstag kam auch wie schon die erste vor einigen Wochen punktgenau im vereinbarten Zeitfenster an. Zugestellt wurde natürlich bis zur Eingangstür. So konnte sich die Theatergruppe bei Ihrem Besprechungsabend für die Feier zum 35. Jubiläum über einen Kasten Zwick’l sowie 20 Flaschen Störtebeker Alkoholfrei freuen. Gefreut hat sich auch Tanja Kirsten über das riesige Sortiment. Immerhin gibt es alle gängigen Bier- und Radler-Sorten von Premium-Anbietern und natürlich auch die Klassiker rund um Oettinger oder das 5.0.-Bier aus Dresden. „Das Einkaufen ist auch viel übersichtlicher und entspannter, als im lokalen Getränkemarkt. Denn das Sortiment ist kompakt und gut sortiert und es ist alles verfügbar“, erzählt die Dresdnerin. Und auch sonst überzeugt das Sortiment mit Säften, Limonaden und Co., natürlich immer mit den zugehörigen regionalen Angeboten wie Sachsenobst, Sachsenquelle oder Heidesäfte. „Nachdem wir bisher eher Bier und Wasser bestellt haben, wollen wir in der kommenden Woche einmal die große Auswahl an alkoholfreien Getränken ausprobieren“, freut sich Tanja.

Am 18. September berichten wir erneut von unserer Testfamilie.

Sie wollen auch keine Getränke mehr schleppen? Bestellen Sie jetzt bei www.durst.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.