Jetzt den Prellbock 2021 vergeben

Jetzt den Prellbock 2021 vergeben
Welches Unternehmen hat die Sachsen am öftesten auf die Palme getrieben? // Foto: AdobeStock

Anzeige

Jetzt abstimmen: Die Verbraucherzentrale Sachsen stellt fünf Unternehmen für den Negativpreis „Prellbock 2021“ zur Wahl.

Fragwürdige Kundenakquise, unklare Abrechnungen, schleppender Kundenservice oder zu geringe Zinsen: Auch 2021 haben die unterschiedlichsten Unverschämtheiten Verbraucher* innen auf die Palme gebracht. Deshalb gibt die Verbraucherzentrale Sachsen auch in diesem Jahr den Menschen eine Stimme, um bis zum 31. Oktober 2021 zu entscheiden, welches Unternehmen den Negativpreis der Verbraucherzentrale Sachsen verdient hat. Erstmals haben die Verbraucherschützer* innen aus Sachsen eine Vorauswahl getroffen. Basierend auf Geschichten aus der Beratung, persönlichen Erfahrungen und Marktbeobachtung stehen nun die Top-5-Unternehmen zur Abstimmung fest:

Primastrom GmbH

Unerlaubte Werbeanrufe oder unerlaubte Kundenakquise, wahrheitswidrige Angaben oder Vorspiegelung falscher Tatsachen, unberechtigte Forderungen.

Sparkasse Vogtland

Angekündigte Verwahrentgelte für Girokonten, zu geringe Zinsen, gekündigte, lukrative Sparprodukte und vieles mehr hinterlassen verärgerte Kundinnen.

Sparkasse Zwickau

Zu geringe Zinsen und gekündigte, lukrative Sparprodukte nagen sehr am langjährigen Vertrauen der Kundinnen in ihre Sparkasse.

Vodafone Deutschland GmbH

Schleppender Kundenservice, fehlerhafte Kündigungsbestätigung und unberechtigte Forderungen bringen Kundinnen auf die Palme.

Voxenergie GmbH

Unerlaubte Werbeanrufe, unklare Forderungen und undurchsichtige Preiserhöhungen sorgen für endlose Beschwerden.

„Mit nur einem Klick können alle verärgerten oder enttäuschten Kundinnen dieser fünf Anbieter, nicht nur ihrem Ärger Luft machen, sondern auch etwas bewirken“, erklärt Claudia Neumerkel, Juristin bei der Verbraucherzentrale Sachsen. Auch wenn ihn in der Vergangenheit keiner haben wollte – gab es zusätzlich zum Negativpreis Prellbock noch eine Klage oben drauf, um Verbraucher* innen zu ihrem Recht zu verhelfen oder unzulässige Geschäftsmodelle zu beseitigen. In diesem Jahr schließt sich nach der Preisverleihung im Dezember zudem noch eine attraktive Aktionszeit für alle Betroffenen an. Welche Aktion das genau sein wird, hängt davon ab, wer auf dem Treppchen ganz oben steht.

Jetzt abstimmen: Welches Unternehmen braucht einen Denkzettel? Vodafone, Voxenergie, Primastrom oder die Sparkassen Zwickau und Vogtland: Welches Unternehmen hat den Negativpreis „Prellbock 2021“der Verbraucherzentrale Sachsen verdient? Stimmen Sie ab unter: verbraucherzentralesachsen.de/prellbock2021 oder direkt über folgenden QR-Code:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.