Aktuelle Kolumne: Die Kutscherin aus der DAWO! – Brod für dä Saggsn

aktuelle Kolumne
Grafik: DDV Kreation

Horche ma droff, nuh kommd was ganz Leckres. Ich weiß ja ni, ob Se das schon im Ladn gesehn ham. Abr es gibd in manchn Lädn wieder „Säggsisch Brod“. Das is das von dor Backwarnbude aus Coschüdz, von dem Dokdor Quendd. Ich habs in ä Ladn gesehn und mich gefreud. Denn off dor Düde is ne Krikadur. Da fragd der eene Saggse: „Nu?“ Und der andre sagd: „Nu!“ Damid is ooch schon alles gesagd. Das is diefe säggsche Filosofie. Und vor allm verschdehn mir das hier in Dräsdn. Anderswo denke die ja, mir sachn mid „nu“ nee, abr es heeßd nach wie vor „nu“.

Das verwirdd jedn, der ni weeß, was es heeßd, ä Drädner zu sein. Ich gucke abr ni nur off dä Düde droff, sondrn ooch rein. Da sin 18 verschiedne Buchschdabn drin, denn das säggsche Alfabed had nuh ma nur 18 Buchschdabn. Ooch das muss mor wissen, wenn mor Dräsdner sein will. Denn dä hardn Konsonandn komm ni vor in unsrer Schbrache. Dä Buchschdabn schmeckn ooch noch. Abr das is nadürlich Geschmackssache. Ich hab immr mehrere Düdn in meenr Kudsche, so kann ich Dourisdn was Süßes midgebn. Das is immr ne große Freude. Guddmachn! Eure Kudscherin.

EURE KUDSCHERIN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.