Gedenken, Musik und Andacht am Totensonntag

Gedenken, Musik und Andacht am Totensonntag
Heidefriedhof, Brunnenanlage am „Sitte-Denkmal“ // Fotonachweis: Eigenbetrieb Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen // Foto: Stadt Dresden

Der Totensonntag ist immer der letzte Sonntag vor dem ersten Advent. Sowohl Christen als auch konfessionslose Menschen gedenken an diesem Feiertag ihren Verstorbenen und besuchen deren Gräber auf dem Friedhof. Als Zeichen der Trauer und des Gedenkens werden Gräber mit Blumen, Gestecken oder Kränzen geschmückt. Oftmals wird auch ein Grablicht angezündet.

Auf dem Heidefriedhof, Moritzburger Landstraße 299 spielt zum Totensonntag am 21. November, 13 Uhr vor der Feierhalle der Posaunenchor der Laurentiuskirchgemeinde Dresden-Trachau. Anschließend, hält Pfarrer Thomas Markert von der Laurentiuskirchgemeinde Dresden-Trachau, 13.30 Uhr, um 13.30 Uhr, in der Feierhalle eine kirchliche Andacht. Auf dem Friedhof Wilschdorf, Reineckeweg 8 gibt es 11.30 Uhr eine Andacht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.