Großer Bedarf für weitere Testzentren am Stadtrand

Großer Bedarf für weiteren Testzentren rund um Dresden.
Großer Bedarf für weiteren Testzentren rund um Dresden. Foto: Pixabay

Das Gesundheitsamt ruft dazu auf, mehr Testzentren einzurichten. Apotheken, medizinische Labore, Arztpraxen oder Rettungs- und Hilfsorganisationen können die Tests ohne Genehmigung vom Gesundheitsamt anbieten. Mit Genehmigung können auch Drittanbieter eine Teststelle einrichten.

Zu wenig Testzentren rund um Dresden

Auf dem Themenstadtplan unter www.dresden.de/corona-testzentren ist deutlich zu erkennen, dass beispielsweise im Dresdner Norden nur eine sehr ausgedünnte Infrastruktur vorhanden ist. Daher ruft das Gesundheitsamt dazu auf, mehr Teststellen einzurichten. Wie man als Drittanbieter Teststelle werden kann und welche Voraussetzung nötig sind, wird auf der Internetseite www.dresden.de/corona-testanbieter beschrieben. Noch bis zum 15. Dezember können sich Interessierte vom Gesundheitsamt beauftragen lassen.

Das Gesundheitsamt bittet zudem alle Testzentren, die noch nicht im Themenstadtplan oder auf der Internetseite www.dresden.de/corona gelistet sind, dies über die E-Mail-Adresse gesundheitsamt-infektionsschutz@dresden.de mitzuteilen. Die Anbieter werden aufgenommen. Der Themenstadtplan ist die einzige Übersicht, die den Bürgerinnen und Bürger die Testzentren in gesammelter Form für Dresden anbietet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.