Belastungstest für neuen Stadtbahnwagen

Belastungstest für neuen Stadtbahnwagen
Der neue Stadtbahnwagen wird auf die Probe gestellt. // Foto: DVB AG

Für die anstehenden Belastungstests wurde der erste neue Stadtbahnwagen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) gestern mit 33 Tonnen beladen.

Insgesamt 1689 Gewichte wurden im Fahrzeug verteilt. Weil das zumeist in Handarbeit erfolgen muss, durften die Azubis der DVB ordentlich mit anpacken und absolvierten dabei ihren ganz persönlichen Fitnesstest. Dank der vielen fleißigen Hände war die Beladung bereits nach fünf Stunden abgeschlossen.

Durch das Zusatzgewicht sowie weiterer 325 Kilogramm Betriebsstoffe, der Mess- und Schutzausrüstung von 550 Kilogramm sowie dem technischen Personal mit insgesamt 640 Kilogramm bringt der neue Stadtbahnwagen jetzt in Summe 85,5 Tonnen auf die Waage. Diese hohe Last muss das Fahrzeug nur in den Tests aushalten. Das Material wird bis zur technisch mögliche Maximalgrenze belastet, um beispielsweise die Durchbiegung des Wagenkastens oder die Absenkung der Fahrwerke bei enormem Druck zu messen. Außerdem werden mit diesem Gewicht Fahr- und Bremsproben durchgeführt und die Steuersoftware eingestellt. Später im Fahrgastbetrieb wird diese „Überlast“ nicht annähernd erreicht. Selbst dann nicht, wenn der Wagen mit den maximal möglichen 290 Passagieren belegt ist.

In den kommenden Wochen stehen weitere Testfahrten im Netz der DVB an, die zum großen Teil in den Abend- und Nachtstunden durchgeführt werden. Dann haben die Techniker mehr Zeit für Messungen und können unterwegs auch mal anhalten, ohne den regulären Linienverkehr auf der Strecke zu behindern. Unter anderem stehen Fahrten zur Bogenmessung in Gorbitz, zur Lichtraumvermessung in Pennrich und auf der Steinbacher Straße sowie zum Bremsentest auf der Stübelallee und an der Plattleite am Weißen Hirsch an. Wann die Bahn wo fährt, entscheiden die Fachleute anhand ihres Prüfablaufes kurzfristig. Am Ende der Testfahrten werden die Zusatzgewichte wieder entfernt.

Nach erfolgreicher Absolvierung aller Tests und der Zulassung durch die Aufsichtsbehörde soll die erste Linienfahrt der neuen Stadtbahnwagens im Mai auf der Linie 2 zwischen Gorbitz und Leuben stattfinden. Der zur „2“ gehörende Abschnitt von Leuben nach Kleinschachwitz kann aufgrund von Straße- und Gleisbauarbeiten voraussichtlich erst wieder im November 2022 befahren werden. 

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie unter: www.dawo-dresden.de/schaufenster

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.