Wie soll sich Prohlis weiterentwickeln?

In einer aktuellen Umfrage können Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge für die Entwicklung des Stadtteils einbringen. // Foto: Sven Ellger/Archiv

Der Stadtteil Prohlis soll gemeinsam mit Bewohnern und Akteuren vor Ort weiterentwickelt und verbessert werden.

Die Stadt nimmt Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf noch stärker in den Fokus ihrer Arbeit und hat sich für Prohlis als Pilotgebiet entschieden. Unter Einbindung der Bewohner und Akteuren vor Ort erarbeitet die Stadt bis Ende 2022 einen Plan, mit welchen Ideen und Maßnahmen der Stadtteil Prohlis verbessert werden soll.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert erklärt: „Ich freue mich, dass nach intensiver Vorbereitung der Beteiligungsprozess zum Masterplan Prohlis startet. Mit dem Masterplan wollen wir eine Strategie und konkrete Maßnahmen entwickeln, um negativen Entwicklungen entgegenzusteuern und die Situation vor Ort zu verbessern.“

Für die Stadtverwaltung leitet Jörg Lämmerhirt, Stadtbezirksamtsleiter Prohlis, das Vorhaben und ist Ansprechpartner zum Masterplan vor Ort. „Im Stadtteil Prohlis ist alles vorhanden, was man für gutes städtisches Wohnen benötigt, eine hervorragend ausgebaute Infrastruktur, gute Verkehrsanbindung, viel Grün sowie preiswerter und zeitgemäß ausgestatteter Wohnraum. Kurzum hier lässt es sich gut wohnen. Der nun begonnene Prozess soll die Attraktivität von Prohlis befördern sowie die Identifikation der Prohliserinnen und Prohliser mit ihrem Stadtteil und das Miteinander im bevölkerungsreichen Stadtteil stärken,“ so Jörg Lämmerhirt.

Das Projekt wird fachlich durch die Stesad GmbH und die Geschäftsbereiche der Stadtverwaltung begleitet.
Weitere Informationen zum Prozess „Masterplan Prohlis 2030“ sind unter dresden.de/masterplan-prohlis abrufbar.

Ihre Ideen und Meinungen sind gefragt

Ab sofort bis Freitag, 4. März, haben die Prohliser sowie Akteure vor Ort die Möglichkeit, sich an einer Umfrage zum Stadtteil zu beteiligen und die Lebenssituation zu bewerten sowie erste Ideen und Wünsche für den Stadtteil mitzuteilen. Die Ergebnisse der Umfrage fließen in die Ausarbeitung des Masterplans sowie weiterer Fachkonzepte ein.

An der Umfrage kann man entweder online in deutscher oder englischer Sprache teilnehmen oder einen Papierfragebogen in deutscher Sprache ausfüllen. Dieser liegt an 17 zentralen Auslagestellen (u. a. Prohliszentrum, Ostsächsische Sparkasse, Stadtbezirksamt) zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten aus und kann direkt Vor-Ort ausgefüllt und abgegeben werden. Die Links zu der Online-Befragung sowie alle Auslagestellen der Papierfragebögen stehen unter dresden.de/prohlis-umfrage

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.