Mal so gesagt… Flugscham

Mal so gesagt...

Muss ich eigentlich Flugscham haben? Ich glaube nicht. Umwelt und Klima hin oder her. Da kann die kleine Greta so böse in jede Kamera schauen wie sie will. Na gut, ich fliege ja im Schnitt auch nur einmal jährlich. Da sind unsere Regierungsvertreter ganz anders drauf. Allen voran die grüne Annalena. Wo die jetzt in der kurzen Zeit überall schon war – alle Achtung. Und unser Kanzler erst. Montag Ukraine, Dienstag Moskau. Natürlich nicht im Direktflug, sondern immer wieder schön von und ab Berlin. Weil es angeblich ganz schlecht angekommen wäre, von einer Krisenhauptstadt direkt in die befeindete andere zu düsen. Und wenn ich dann noch höre, dass der ganze Tross für ein geplantes 30-MinutenGespräch mit dem Regierungschef aufgebrochen war, dann fällt mir zum Thema Flugscham gar nichts mehr ein.

Zum Glück haben der Olaf und der Wolodymyr dann fast drei Stunden miteinander gesprochen. Unter vier Augen, wie man hört. Und wenn jetzt tatsächlich wieder abgerüstet wird in jener Krisenregion, dann bestimmt nicht per Lastenrad und Teil-Auto. Wo sind eigentlich unsere Fridays for Future, wenn man sie mal braucht?

Ihre Carola Pönisch

poenisch.carola@ddvmediengruppe.de

1 Kommentar

  1. Autsch… wie böse… unangenehm zu lesen… Die kleine Greta ist inzwischen 19, nech… und hat ne ganze Bewegung und Generation zum Nachdenken gebracht… Meine Kinder haben sich wild mit uns auseinander gesetzt. Und das war echt richtig – denn, ich gehe weit vor ihnen von dieser Erde. Und: Jeder Flug, der zur Völkerverständigung beiträgt, ist wichtig… Viel Spaß beim Autofahren ; )

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.