Mit Honig genussvoll auf Reisen gehen

Mit Honig genussvoll auf Reisen gehen
Thymian-Honig macht eine Joghurtmousse zum einzigartigen Geschmackserlebnis. // Foto: djd/www.bihophar.de

Charaktervoller Thymian-Honig aus dem Otago-Hochland in Neuseeland eignet sich für leckere Rezepte.

Wilder Thymian ist eine Spezialität aus dem Otago-Hochland in Neuseeland. Dass fleißige Bienen aus dem Blütennektar auch Honig herstellen, ist weniger bekannt. Der Thymian-Honig schmeckt sowohl pur auf dem Frühstücksbrot, mit seinem kräftig-herben und würzigen Aroma verfeinert er aber auch Käse und unterstreicht den Geschmack von Kräutertees. Er lässt sich außerdem vielfältig in der Küche verwenden.

Kräftiger Geschmack und würziger Duft

Die hohe Qualität aus den Weiten Neuseelands, kräfte Aromen und milde Süße prägen den flüssigen Thymian-Honig. Er schimmert rötlich-golden im Glas und verströmt einen würzigen Duft. Damit empfiehlt sich der jüngste Sortenhonig als Ergänzung für vielfältige Gerichte – vor allem für alle Feinschmecker, die in der Küche gerne kreativ sind und geschmacklich auf Reisen gehen möchten. Bei Ofenkartoffeln mit Thymian-Honig-Oliven zum Beispiel ergänzt die Süße des Honigs das Aromenspiel mediterraner Gemüsesorten und Gewürze. In der griechischen Joghurtmousse trifft der Sortenhonig auf sahnigen Joghurt und erfrischende Himbeeren, denen er mit seinem herben Aroma den passenden Gegenpart gibt. Ein Topping aus Nüssen, die im Honig karamellisiert wurden, rundet den Genuss ab.

Griechische Joghurtmousse mit Thymian-Honig-Nüssen (für vier Gläser)

Zutaten:

  • 300 g Himbeeren (tiefgefroren oder frisch)
  • 25 g Pistazien
  • 75 g Walnüsse
  • 150 g Bihophar Thymian-Honig
  • 3 Blatt Gelatine
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Schlagsahne
  • 500 g Vollmilchjoghurt
  • Backpapier

Zubereitung:

Himbeeren auftauen lassen. Pistazien und Walnüsse hacken. Nüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. 25 g Thymian-Honig hinzugeben, kurz verrühren, Nüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und auskühlen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauslösen. Sahne steif schlagen.

Für die Soße aufgetaute Himbeeren und 50 g Thymian-Honig mit dem Stabmixer fein pürieren. Joghurt, 75 g Thymian-Honig und Vanillemark verrühren. Gelatine gut ausdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen. 3 EL der Joghurt-Creme dazu geben, verrühren und unter die restliche Creme rühren. Steif geschlagene Sahne unterheben.

Die Hälfte der Joghurtmousse in die Gläschen verteilen. Etwa zwei Drittel der Himbeersoße darauf geben. Die Hälfte der Thymian-Honig-Nüsse darauf verteilen. Restliche Joghurtmousse vorsichtig hinzufügen und mindestens drei Stunden kaltstellen. Kurz vor dem Servieren die restliche Himbeersoße und Nüsse darauf verteilen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.