Wegen Gas-Notstand: Einige Hallenbäder schließen

Sparmaßnahme: Dresdner Bäder senken Wassertemperatur
Die Wassertemperatur in Dresdens Schwimmbädern soll gesenkt werden. Grund sind die steigenden Energiekosten. // Foto: Dresdner Bäder GmbH

Mit einer Sofort-Sparmaßnahme reagiert die Dresdner Bäder GmbH und spart damit viel Geld.

Einige Hallenbäder werden bereits mit Beginn der Sommerferien geschlossen und bleiben bis 28. August dicht. Das betrifft die Schwimmhallen Bühlau und Klotzsche sowie den Hallenbereich des Georg-Arnhold-Bades. Diese drei Einrichtungen sind ab 16. Juli geschlossen. Das Elbamare in Gorbitz schließt bereits am 4. Juli.

„Die Schließzeiten werden genutzt, um die ohnehin anstehenden Wartungsarbeiten durchzuführen“, heißt es aus der Bäder GmbH.

Der Freibadbetrieb ist von den Einschränkungen nicht betroffen. Auch das neue Kombibad Prohlis und der Schwimmkomplex Freiberger Platz bleiben offen – zumindest mit einer Halle (Freiberger Platz).

Ausgefallenen Schwimmunterricht nachholen

Für Kinder der 2. Klasse, die pandemiebedingt auch in diesem Schuljahr auf ihren Schwimmunterricht verzichten mussten, gibt es Nachholmöglichkeiten. In der Schwimmhalle Freiberger Platz werden entsprechende Kurse angeboten. Fünf Anbieter, darunter das DRK und der Unisportverein, mieten dafür Bahnen an. An den Schulen wurden 120 Euro-Gutscheine an Kinder verteilt, die Nachholbedarf haben. Vereine und Anbieter stellen die Lehrer. Ein Kursblock umfasst zehn Einheiten zu je 45 Minuten. Die Anmeldung für die Kurse läuft.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Wegen Putins Krieg: Schwimmbäder schließen, Wellnesshotels teurer - Business Insider
  2. Wegen Putins Krieg: Schwimmbäder schließen, Wellnesshotels teurer – Anleger Trends
  3. Und das kurz vor Sommerferien: Dutzende Schwimmbäder in Deutschland müssen wegen Kriegsfolgen schließen und Wellnesshotels werden teurer – my24group.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.