Vollsperrung Blaues Wunder: Bahnen und Busse werden umgeleitet

Blaues Wunder in Dresden
Foto: Pönisch

Wie geplant wird das Blaue Wunder im Rahmen der umfangreichen Instandsetzungsarbeiten in den Sommerferien voll gesperrt.

Komplett dicht ist die Brücke vom 25. Juli bis 19. August. In der Zeit werden Arbeiten an den Fahrbahnübergängen der Brücke durchgeführt sowie Korrosionsschutzarbeiten und Arbeiten am Gummiprofil der Übergänge.

Der Verkehr wird während der Vollsperrung über Käthe-Kollwitz-Ufer, Waldschlösschenbrücke und Bautzner Straße umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer dürfen die Brücke passieren, Radler müssen allerdings absteigen und ihr Rad schieben.

Umleitung für den ÖPNV

Die Buslinien 61, 63, 65 und 84 werden ab 25. Juli 4 Uhr wie folgt umgeleitet:

Linie 61:          Die Buslinie erhält eine geteilte Linienführung. Auf der Altstädter Elbseite verkehrt sie ab Löbtau zum Schillerplatz und wieder zurück. Auf der Neustädter Elbseite fährt sie vom Fernsehturm beziehungsweise von Weißig zum Körnerplatz.

Linie 63:          Die Strecke der Linie 63 wird ebenfalls geteilt. Von Löbtau fahren die Busse planmäßig bis zum Schillerplatz. Von dort geht es dann weiter als Buslinie 65 nach Heidenau beziehungsweise Luga. Auf der Neustädter Elbseite fährt die „63“ von Pillnitz zum Körnerplatz.

Linie 65:          Die Buslinie 65 wird mit der Buslinie 63 verknüpft. Von Heidenau beziehungsweise Luga kommend fahren die Busse bis zum Schillerplatz und als Linie 63 weiter nach Löbtau.

Linie 84:          Die Buslinie 84 (521) wird von Bühlau kommend verkürzt und verkehrt über Rochwitz bis zur Haltestelle „Steglichstraße“. Das in Zeiten geringer Nachfrage als Ersatz angebotene Anruflinientaxi (alita) verkehrt von Rochwitz nur bis zum Körnerplatz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.