Der „Schlaganfall-Held“

Colin Geipel Schlaganfall
Der Dresdner Colin Geipel ist für den Motivationspreis 2022 der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe nominiert. Foto: privat

Colin Geipel, der selbst einen Schlaganfall hatte, setzt sich mit großem Eifer für andere Betroffene ein. Dafür soll er ausgezeichnet werden.

Vor 19 Jahren änderte sich das Leben von Colin Geipel von einem Tag auf den anderen – er erlitt einen Schlaganfall. Doch der heute 52-Jährige ist erfolgreich in seinem neuen Leben angekommen. Trotz eingeschränkter Mobilität meistert er die Herausforderungen des Alltags.

Besonders engagiert er sich für andere Schlaganfall-Betroffene. So ist er seit rund drei Jahren von der Schlaganfall-Hilfe als ehrenamtlicher Schlaganfall-Helfer zertifiziert. In dieser Funktion begleitet er andere Betroffene durch ihren Alltag. Ob ein Spaziergang, gemeinsames Kochen oder Unterstützung beim Arztbesuch – was genau sie unternehmen, entscheiden der Helfer und die betroffene Person gemeinsam.


Aktiv sein, das eigene Leben in die Hand nehmen: Das ist auch Colin Geipels Leitmotiv bei seinem zweiten Ehrenamt. Vor sieben Jahren gründete er in seiner Heimatstadt Dresden eine Sportgruppe für Menschen mit Einschränkungen. Mittlerweile ist die Gruppe mit dem Namen „Integrativ-Aktiv“ sogar eine eingetragene Selbsthilfegruppe. Betroffene und ihre Angehörigen können sich hier austauschen. Außerdem treffen sich die Mitglieder regelmäßig zu Aktivitäten wie Tischtennis, Gymnastik oder Fahrradtouren.


Seit Oktober 2018 betreut Geipel zudem zweimal die Woche eine Beratungshotline des Uniklinikums Dresden. Mittlerweile erreichen ihn Anrufe aus ganz Deutschland. Sein neuestes Projekt: Vor kurzem hat er eine Jazzband mitgegründet, in der Schlaganfall-Betroffene gemeinsam musizieren.

Für sein Engagement hat ihn die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe jetzt für den Motivationspreis 2022 nominiert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.