Schadstoffmobil ab Montag wieder unterwegs

schadstoffmobil
Alte Farbe übrig? Dann hin zum Schadstoffmobil. // Foto: pixabay

Ab 12. September können wieder Schadstoffe aller Art kostenlos abgegeben werden – an über 90 Haltpunkten im Stadtgebiet.

In diesem Herbst tourt das Schadstoffmobil vom Montag, 12. September bis einschließlich 1. Oktober durch Dresden und fährt die verschiedenen Standorte an. Hier können bis zu 25 Liter Flüssig-Schadstoff pro Privatperson abgeben werden und zusätzlich Leuchtstoffröhren, LED- sowie Energiesparlampen, Akkus und Batterien. Um das System für alle Beteiligten gut nutzbar und transparent zu halten, werden bei der Berechnung der Flüssigmenge die Volumina der entsprechenden Verpackungen zugrunde gelegt. Es zählt also beispielsweise bei einer Spraydose nicht der fühlbare Rest in der Dose, sondern die auf der Dose verzeichnete Ursprungsfüllmenge.

Wann das Schadstoffmobil wo genau hält, kann online nachgelesen oder über das Abfall-Info-Telefon erfragt werden. Aufgrund von Bauarbeiten entfällt diesmal der Weißiger Standort in der Pillnitzer Straße/Talstraße. Dafür wird der Abgabezeitraum am nahen Standplatz Bautzner Straße (Parkplatz Gasthof Weißig) verlängert und bietet die Abnahme zwischen 15.15 Uhr und 18.30 Uhr an.

Die Abgaben an das Schadstoffmobil sind gebührenfrei. Das Angebot gilt ausschließlich für Privathaushalte, wobei die maximale Mengenangabe einzuhalten ist. Bei einer Abgabe von über 25 Litern Schadstoff handelt es sich nicht mehr um haushaltstypische Mengen, sondern um Gewerbeabfall; diesen hat der Verbraucher auf eigene Kosten bei einem Entsorger seiner Wahl abzugeben.

Zu Schadstoffen gehören:

  • Haushaltsreiniger, Entkalker, Desinfektionsmittel, Nagellackentferner
  • Spraydosen mit Restinhalt
  • flüssige Farben, Lacke, Lösungsmittel, Klebstoff
  • Insektenspray, Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Düngemittel
  • Imprägnier- und Abbeizmittel, PUR-Montageschaumdosen
  • mineralisches Öl wie Motor- und Getriebeöl, Kraftstoffe
  • quecksilberhaltige Abfälle wie Thermometer
  • Batterien, Akkus, Autobatterien
  • größere Mengen Speiseöle und -fette, Frittieröle

Abgelaufene Arzneimittel und Medikamentenreste sind keine Schadstoffe. Sie können in der Restabfalltonne entsorgt werden.


Alle Halteplätze des Schadstoffmobils stehen unter www.dresden.de/schadstoffmobil, weitere Infos an der Abfall-Hotline 0351/4889633

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.