Zoll beschlagnahmt gefälschte Waren in Millionenhöhe

Zoll beschlagnahmt gefälschte Markenware
Bei Kontrollen im August und Herbst konnte gefälschte Markenware mit einem Wert in Millionenhöhe sichergestellt werden. | Foto: Zoll

Der Zoll hat bei Lastwagen-Kontrollen an der Autobahn 4 gefälschte Marken-Textilien im Millionenwert beschlagnahmt. Laut Informationen des Hauptzollamtes Dresden wurden die Waren bei Kontrollen im August und September entdeckt.

Im ersten Fall wurde ein aus der Türkei kommender Lkw kontrolliert. Auf der Ladefläche entdeckten die Beamten verschiedene Tüten mit Kleidungsstücken. Durch die genauere Prüfung stellte sich heraus, dass es sich dabei um Plagiate von zwölf namhaften Markenherstellern handelte. Insgesamt konnten die Zöllnerinnen und Zöllner 13.300 T-Shirts, 3.900 Trainingsjacken, 2.800 Pullover, 2.000 Trainingshosen, 79 Paar Schuhe, 66 Jeanshosen und 40 Trainingsanzüge nach der Entladung des LKW zählen. Der Originalwert der Ware beläuft sich auf rund 1,5 Millionen Euro.

Bei einer zweiten Kontrolle nahmen die Beamten einen polnischen Lkw unter die Lupe, der auf dem Weg nach Frankreich war. Bei der Öffnung des Laderaums wurden zahlreiche Pakete entdeckt, die durch einen beißenden chemischen Geruch auffielen. In den Paketen kamen zahlreiche Schuhe eines namhaften Markenherstellers zum Vorschein, bei denen es sich nach anschließender Prüfung um Plagiate handelte. Die über 9.500 Paar Schuhe hatten somit einen geschätzten Warenwert von 1,7 Millionen Euro.

Die Ermittlungen zum Hintergrund der Marken-Fälschungen laufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.