Gereift unter der Sonne Kalabriens

Frisch vom Baum
Matteo Andreacchio mit Freundin Laura | Foto: J. Rödiger

Frisch vom Baum direkt nach Dresden: Familie Andreacchio bietet Orangen und Zitronen aus eigenem Anbau an.

Frischer geht es kaum: Drei Tage nach ihrer Ernte kommen die gerade erst gepflückten Orangen und Zitronen in Dresden, Radebeul und Bautzen an. An insgesamt vier Standorten betreiben Giovanna und Salvatore Andreacchio sowie Sohn Matteo ihre italienischen Restaurants. Und immer ab November, wenn in der familieneigenen Plantagen in Kalabrien die Früchte reif sind, locken vor den vier Restaurants große Auslagen mit den leckeren Zitrusfrüchten. „Jede Woche kommt frische Ware. Alles unbehandelt, also bio“, sagt Matteo. „Wir stellen aus den Zitronen sogar unseren eigenen Limoncello her.“

Kalabrien ist die Heimat von Vater Salvatore, der 2001 sein erstes Restaurant „Il Grottino“ in Altplauen eröffnete. 2007 folgte in Radebeul das „Il Faro“ und 2013 das „La Torre“ auf der Bergmannstraße. Ein viertes gibt es in Bautzen.

Eine weitere Besonderheit ist das Olivenöl „Sa & Gio“. Der Name steht für Salvatore und Giovanna. Die Oliven der Sorte Peranzana wachsen in Torremaggiore. Das liegt in Apulien und ist die Heimat von Matteos Mutter Giovanna. Ihrer Familie gehört der Olivenhain. Die Früchte werden zusammen mit dem preisgekrönten Nonno Vittorio Oleificio und der Olivenproduktion von Leonardo Monteleone zu Öl verarbeitet, das ebenfalls hier zu haben ist.

CPÖ

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.