Recht & Steuern

Wertverluste möglichst vermeiden

Beispielsweise gibt es auch während einer Inflation immer noch Anleger, die auch von dieser Situation profitieren würden. Die meisten Menschen verbinden Inflation mit wirtschaftlichen Problemen, dem Wertverlust des Geldes und einer allgemein schwierigen Zeit. Jedoch [mehr]

Recht & Steuern

Unterstützung beim „ersten Mal“

Kurzarbeitergeld und Co.: Viele Bürgerinnen und Bürger müssen 2021 zum ersten Mal eine Steuererklärung abgeben. Mehrere Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben im Corona-Jahr 2020 Kurzarbeitergeld bezogen oder sogar ihren Job verloren. Was viele von ihnen [mehr]

Recht & Steuern

Abgaben auf Aktien und Co.?

Ob private Anlagen in Aktien, Edelmetalle und Immobilien oder berufliche Investitionen in das eigene Unternehmen – überall kassiert das Finanzamt mit. Oft ist es herausfordernd, dabei die Übersicht zu behalten. Das neue Investment-Steuergesetz vereinfacht jedoch [mehr]

Recht & Steuern

Die häufigsten Fehler bei der Nebenkostenabrechnung

Zahlreiche Dresdner erhalten ungültige Nebenkostenabrechnungen. Überschrittene Fristen zum Beispiel machen die Forderungen anfechtbar. So erkennen Sie als Mieter in ihrer Betriebskostenabrechnung mögliche Fehler. Worauf Mieter achten sollten Obwohl die Lebenshaltungskosten in Dresden noch vergleichsweise gering ausfallen, steigen [mehr]

Recht & Steuern

Steuererklärung wird künftig einfacher

Dresden. „Ab sofort wird die Abgabe der Einkommensteuererklärung deutlich leichter!“, informierte Finanzminister Dr. Matthias Haß. Zur Steuererklärung ab 2017 sind keine Belege, wie beispielsweise Rechnungen, Spendenquittungen oder Steuerbescheinigungen, mehr einzureichen. Die Belege müssen auch künftig [mehr]

RAin Karin Ahrendt Foto: PR
Recht & Steuern

Scheidungskosten wieder absetzbar?

Aufgrund einer Gesetzesänderung beim EStG haben sich die Finanzämter seit Sommer 2013 auf den Standpunkt gestellt, dass die Anwalts- und Gerichtskosten des Scheidungsverfahrens nicht mehr steuerlich abgezogen werden können. Nun hat das Finanzgericht Köln in [mehr]