Blühende Kunstwerke im Palais im Großen Garten

Die Ausstellung im Palais im Großen Garten ist ein Genuss fürs Auge, nicht nur für Blumenfreunde. Foto: PR
Die Ausstellung im Palais im Großen Garten ist ein Genuss fürs Auge, nicht nur für Blumenfreunde. Foto: PR

Am Montag beginnen die Aufbauarbeiten für die spektakuläre Blumen- und Floristikausstellung „Dresdner Frühling im Palais“. Gärtner und Floristen, Bühnenbauer und Techniker arbeiten in den nächsten zwei Wochen intensiv, um das barocke Palais im Großen Garten für zehn Tage in ein blühendes und duftendes Gesamtkunstwerk zu verwandeln.
Am kommendne Freitag eröffnet die größte Schau dieser Art in Deutschland. „Eine Ausstellung diesen Ausmaßes in einem historischen Bauwerk wie dem Palais im Großen Garten zu errichten, ist eine große Aufgabe“, sagt Tobias Muschalek, Geschäftsführer des veranstaltenden Landesverbandes Gartenbau Sachsen. „Wir bauen alles komplett neu ein, angefangen bei den Einfassungen für die Blumenbeete bis hin zur Licht- und Toninstallation.“
Die Vorbereitungen dafür laufen bereits seit über einem Jahr. Anfang 2015 wurde das Motto festgelegt und das Konzept erstellt. Der frühe Beginn sei wichtig, damit die 30 verschiedenen Gartenbaubetriebe das passende Pflanzenmaterial auswählen und im Sommer mit dem Vorziehen der Frühblüher beginnen können, erklärt PflanzenkoordinatorDr. Karl Richter. „Die Blumenzwiebeln müssen über Monate hinweg in der Erde ruhen, bis sie austreiben.“
Mit Bühnenbildnern
Bevor die Blütenpracht ihren großen Auftritt hat, muss das Grundgerüst im Palais stehen. Aufbauten aus Holz und Stahl sind dafür erforderlich, ebenso Unterlagen und Podeste. Für die Themenbilder werden Stoffe gespannt, Säulen und massive Vasen aufgestellt, Blütenfächer und meterhohe Bambusstangen arrangiert. Ins Obergeschoss zieht eine überlebensgroße Elefantenskulptur. Theaterplastiker, Bildhauer und Bühnenbildner sind dafür vor Ort.
Etwa zehn Floristen vom Dresdner Institut für Floristik sowie die Floristmeisterin Johanne de Carnée setzen ihre für die Ausstellung entstandenen floristischenMeisterwerke in Szene. Und Licht- und Klangkünstler sorgen schließlich für ein sinnliches Ambiente.Die Pflanzung beginnt erst kurz vor dem Eröffnungstermin.
Zwei Tage lang arbeiten dann rund 20 Gärtner parallel, um Zehntausende Pflanzen exakt nach Plan in die Erde zu bringen. Punktgenau zum Beginn der Ausstellung soll sich die Blütenpracht entfalten. „Dann zeigt sich, ob das Gesamtkunstwerk gelungen ist“, so Muschalek. (dawo)

Dresdner Frühling im Palais, 26. Februar bis 6. März, täglich von 9 bis 20 Uhr,
Karten zu 8,50/6 Euro sind unter www.dresdner-fruehling-im-palais.de sowie an der Tageskasse erhältlich.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.